Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: > Science Olympiade > 2008

2008



Erfolg in der zweiten Runde

Svenja Brüggemann und Jan Kuhlmann unter den zehn Erfolgreichsten in NRW

Svenja und Jan haben einen Brief von der IJSO-Landesbeauftragten NRW, Ulrike Hölting,  bekommen, in dem ihnen mitgeteilt wird, dass sie zu den zehn erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmern der 5. Internationalen JuniorScienceOlympiade gehören und sich möglicherweise für die dritte Auswahlrunde in Merseburg qualifiziert haben. Ob die von den Beiden erreichte Punktzahl für ein Ticket nach Merseburg ausreicht, steht erst fest, wenn die Ergebnisse aus allen Bundesländern zusammengetragen sind.  In dem Fall meldet sich das Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften der Uni Kiel. Um Svenja und Jan die Wartezeit zu verkürzen, hat Ulrike Hölting ihnen ein Buch und einen Experimentierkasten zukommen lassen.

* * * * *

Allrounder gefragt

Svenja Brüggemann und Jan Kuhlmann haben erste Runde überstanden

Von Markus Wischer

Svenja Brüggemann und Jan Kuhlmann, beide Klasse 9g, haben die erste Runde der IJSO 2008 erfolgreich bestanden. Hierzu mussten 2 umfangreiche Aufgaben zum Thema Treibhauseffekt mit biologischem, chemischen und physikalischen Wissen gelöst werden. Anders als bei den Schülerolympiaden für die Sekundarstufe II sind hier Allrounder gefragt, die sich ganz allgemein für Naturwissenschaften interessieren. Mitmachen kann jeder, der bis zum 31.12. des jeweiligen Jahres das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. (Für die meisten von euch also bis zur 9. Klasse). Nachdem man die erste Runde geschafft hat, so wie Svenja und Jan, wird in der 2. Runde eine 2stündige Klausur geschrieben. Die 50 Besten, Deutschland-weit, kommen dann in die 3. Runde. Drücken wir Jan und Svenja die Daumen, dass sie weiter kommen. Doch im Vordergrund steht die Freude an herausfordernden naturwissenschaftlichen Aufgaben. Wer nun Interesse bekommen hat, kann sich unter www.ijso.info informieren.

Die Internationale JuniorScienceOlympiade (IJSO) fand zum ersten Mal 2004 in Jakarta statt. Damit ist die IJSO das jüngste Familienmitglied im Kreis der ScienceOlympiaden. Die internationale JuniorScienceOlympiade (IJSO) verfolgt insgesamt das Ziel, noch mehr junge Spitzentalente in den Naturwissenschaften zu entdecken und die Jugendlichen frühzeitig mit attraktiven Angeboten in ihrem weiteren Werdegang zu unterstützen.

Der Weg ins deutsche Olympiadeteam führt ab 2008 wie bei den großen Schwestern Biologie-, Chemie- und Physikolympiade über einen vierstufigen nationalen Auswahlwettbewerb. Als Juniorolympiade wenden wir uns bereits an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, die dreizehn bis fünfzehn Jahre alt sind.

Für den Wettbewerb werden 'Allrounder' gesucht, die sich fächerübergreifend für Fragestellungen aus Biologie, Chemie und Physik interessieren. Beim Wettstreit um die Olympischen Medaillen sind nicht ausschließlich Einzelleistungen bei der Lösung theoretischer Aufgabenstellungen gefragt. Teamarbeit und fächerübergreifendes Problemlösen sind beim Experimentieren im Labor ein wesentliches Element des Schülerwettbewerbs.