Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: > gemeinsamer LK

gemeinsamer LK


Handyhalter Helga

Startup für den geplanten Chemie-Leistungskurs

Von Markus Wischer (Text & Foto)

Chemie gibts nicht nur als Fach in der Schule. Viel bedeutsamer noch ist die Kunst der richtigen Verbindung in zahlreichen Wirtschaftsbetrieben. Deren Personalchefs sind sehr an Nachwuchskräften interessiert. Deshalb fand im Technikum der Plantag Coatings eine Informations- und Kennenlernveranstaltung für den zukünftigen Chemieleistungskurs statt.

Der Leistungskurs soll in Kooperation mit dem Leopoldinum und dem Stadtgymnasium am Grabbe  angeboten werden. 20 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangstufe 10 vom Stadt- und Grabbe-Gymnasium wurde ein umfangreiches Informationsprogramm geboten. Vertreter der heimischen Firmen Jowat und Plantag berichten von ihrem persönlichen beruflichen Werdegang und ihrem aktuellem Berufsalltag. Höchst unterschiedliche  Positionen, aber doch eine Leidenschaft: Vom Auszubildenden als Lacklaborant (Jan Kuhlmann (Ex-Grabbe-Schüler, Abi 2012)) über die Wirtschaftschemikerin, die sich um die Vertriebssteuerung kümmert (Frau Lammerding) und einen Forscher und Entwickler (Herr Funke, Dispersion Holz/Kunststoff) bis zur Führungsebene (Frau Baumann) haben sich alle während der Schulzeit, der Ausbildung oder des Studiums intensiv mit der Chemie auseinandergesetzt. Den Schülerinnen und Schülern wurde deutlich, in wie vielen Bereichen chemische Kenntnisse notwendig sind und vorausgesetzt werden.

Konrad Riehl, Q2-Schüler mit Chemie-LK (Gymnasium Blomberg), konnte durch seinen Bericht den angehenden Lk-Schülerinnen und Schülern Klarheit geben und eventuell vorhandene Ängste und Vorbehalte abbauen.

Anschließend lackierte jeder Schüler seinen persönlichen Handyhalter ,,Helga''. In zwei Gruppen entwickelten die Schüler ein Marketingkonzept und legten den Produktpreis unter Berücksichtigung aller Kosten fest. Dabei fand ein reger und produktiver Austausch zwischen Grabbianern und Stadtgymnasiasten statt.

Eine Betriebsführung rundete die von den beteiligten Schülern als positiv empfundene Veranstaltung ab.