Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: Fachportal Kunst

Fachportal Kunst

 

Beschreibung des Profils

DER KUNSTUNTERRICHT

Im Fach Kunst können Schülerinnen und Schüler Kompetenzen aufbauen, die durch selbstbestimmtes Handeln und anschauliches Denken geprägt sind und dadurch einen besonders nachhaltigen Lernprozess ermöglichen, der zu ganzheitlichem Erleben und Verstehen der Wirklichkeit führt. Dies ist bedeutsam in Bezug auf die zunehmende Ästhetisierung und Virtualisierung von Wirklichkeit durch elektronische Bildmedien. Durch die Stärkung der Ich-Identität im Gefüge sozialer Beziehungen ermöglicht das Fach Kunst, sich in der Welt zu behaupten und diese als gestaltbar und veränderbar zu begreifen. Dazu gehören im Sinne eines künstlerisch geprägten Prozesses die Bereitschaft zum Experiment und der Mut zum Risiko, die Bewusstwerdung der Vielfältigkeit von Lösungs- und Deutungsmöglichkeiten und die Entwicklung der Fähigkeit zum vernetzten Denken.

Der normale Kunstunterricht in der K-Klasse unterscheidet sich inhaltlich nicht von dem der anderen Klassen. Der Unterschied zu dem Kunstunterricht in den Profilklassen entsteht durch die Intensität und Qualität der Auseinandersetzung mit den Inhalten.

In der Kunstklasse möchten wir kunstinteressierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten, Spaß und Freude am kreativen Gestalten weiter auszubauen und ihre Fähigkeiten vertiefen. Das gemeinsame ausgeprägte Interesse der Schülerinnen und Schüler an künstlerischer Arbeit ermöglicht es uns, andere Schwerpunkte zu setzen als in den Parallelklassen und die Schülerinnen und Schüler in diesem Bereich, der zusätzlich durch den intensiven Austausch untereinander unterstützt wird, besser zu fördern.

DIE WERKSTATT KUNST

Die Profile werden am Grabbe in besonderer Weise betont und gestärkt, indem wir in den Klassen 5 und 6 je eine Profilstunde neben dem für alle Gymnasien obligatorischen Fächerangebot im normalen Stundenplan verankern.

Die Profilstunde Werkstatt Kunst bietet eine Erweiterung des an den Kernlehrplänen orientierten zweistündigen Kunstunterrichts als zusätzlichen Freiraum, in dem die Schüler und Schülerinnen ohne Notendruck projektbezogen arbeiten können.

Das künstlerische Profil des Grabbe-Gymnasium wird durch ständig wechselnde Ausstellungen in den Räumlichkeiten der Schulgebäude; so im Altbau, im Foyer im Neubau, in der Wintergalerie, im Treppenaufgang zum Erweiterungsbau das gesamte Schuljahr hindurch sichtbar.

Weiterhin präsentieren sich Klassen, Kurse und zusätzlich engagierte Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Ausstellungen, oder bei Wettbewerbsbeteiligungen in der Öffentlichkeit, sowie bei Projekten oder Wandgestaltungen in Detmold.
Schulische Bildung, Selbstständigkeit, Leistungsfähigkeit und Öffnung von Schule werden so sinnvoll miteinander verknüpft. Dies wird in unserer Schule und somit auch im Unterricht angestrebt und gewährleistet durch:

.
Verschiedene Angebote an zusätzlichem Kunstunterricht in Sek I und Sek II :

Gestalterisch begabten und engagierten Schülerinnen und Schülern wird durch dieses breite Spektrum an Möglichkeiten im Fach Kunst eine gute Chance geboten, sich mit ihrer Schule als Lernort zu identifizieren.

Kontakt

Fachvorsitzende/ Koordination: Miriam Folkmann-Clases​

Stellvertretende Fachvorsitzende: Annegret Niehus-Berkemann

Sammlungsleitung: Folkmann-Clases / Niehus-Berkemann

Picasso

ausnahmslos: Das hat die Schüler des Leistungskurses  Kunst Q1 offensichtlich sehr beeindruckt. Denn tatsächlich begegnet man dem Maler-Genie sonst nur im Rahmen von Epochen- oder Genre-Ausstellungen. In Münster gibt es aber ein reines Picasso-Museum, und deshalb konnte hier jeder seinen »inneren Picasso« entdecken. Dazu diente auch der Workshop mit einem Druck-Experiment zu Bildern der Ausstellung.

mehr =>  
Samstag, 11. März

 

Das Grabbe kritzelt

Modell Adventskalender: Jeden Tag wartet bis Weihnachten eine optische Überraschung an den Wänden des Neubau-Foyers auf die Besucher. Grafische Gestaltung mit Aspekten von Rauminstallation und Aktion, erläutert Kunstlehrerin Beate Schalk. Aktuell ist ein interessant gezeichnetes Zebra.

mehr =>  
Donnerstag, 15. Dezember

Picasso

ausnahmslos: Das hat die Schüler des Leistungskurses  Kunst Q1 offensichtlich sehr beeindruckt. Denn tatsächlich begegnet man dem Maler-Genie sonst nur im Rahmen von Epochen- oder Genre-Ausstellungen. In Münster gibt es aber ein reines Picasso-Museum, und deshalb konnte hier jeder seinen »inneren Picasso« entdecken. Dazu diente auch der Workshop mit einem Druck-Experiment zu Bildern der Ausstellung.

mehr =>  
Samstag, 11. März

 

Das Grabbe kritzelt

Modell Adventskalender: Jeden Tag wartet bis Weihnachten eine optische Überraschung an den Wänden des Neubau-Foyers auf die Besucher. Grafische Gestaltung mit Aspekten von Rauminstallation und Aktion, erläutert Kunstlehrerin Beate Schalk. Aktuell ist ein interessant gezeichnetes Zebra.

mehr =>  
Donnerstag, 15. Dezember