Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: > Young Grabbe Voices > 2016 > Mit dem WDR

Mit dem WDR

WDR zu Gast im Grabbe

Von Walter Hunger (Text/Fotos/Kamera)

Als Lohn für den zweiten Platz im Wettbewerb der Schulchöre erwarteten die Young Grabbe Voices gut vorbereitet ausgewählte Mitglieder des WDR Rundfunkchores. Und sie kamen!
In den Tagen vor dem Auftritt wurde am Grabbe noch intensiv geprobt, am letzten Donnerstag dann nur noch Einsingen und Warten. Dem Profi-Chor reichten ein paar Stimmproben auf der Bühne der NA.
Der stellvertretende Schulleiter Herr Hüls begrüßte Anwesende und Gäste und vor allem die Mitglieder des WDR Rundfunkchores. Frau Engelskirchen, die Chorleiterin, gestaltete mit den Young Grabbe Voices den ersten Teil des Konzertes anhand des jüngst erarbeiteten Repertoires. Die jungen Sängerinnen und Sänger übertrafen sich selbst, die intensiven Übungsphasen und das vorbereitende Coaching von Frau Nüsse vom WDR-Chor verwandelten sich in einen temperamentvoll ausgeführten, sauber gestalteten Chorklang. Am Flügel konnte zur Erleichterung aller Charlotte Stärk nach einer gerade ausgestandenen Grippe in gewohnt souveräner Form begleiten, ein Streicherensemble aus Schülerinnen und Schülern der Oberstufe bereicherte den Chor. Eine überzeugende Bühnenpräsenz! Reicher Beifall belohnte jeden Vortrag.
Im zweiten Teil führte der Moderator des WDR Rundfunkchores, Johannes Döbbelt, die Zuhörerschaft durch tausend Jahre Chormusik, vom gregorianischen „Veni Creator Spiritus“ über Orlando Lasso, J.S.Bach und Mendelssohn bis in die aktuelle Chormusik, wobei das tragische Ende der Stubenfliege in der Marmelade (im „Süßen Tod“) durch die Gestaltung des Solisten und des Chores doch eine humoristische Wendung bekam. Die sachkundige, mit leichter Hand vorgetragene Musikgeschichte und die überzeugende musikalische Gestaltung der jeweiligen Chorsätze ergänzten sich aufs Beste. Der WDR Rundfunkchor mit seinem Dirigenten Robert Blank zeigte den Schülerinnen und Schülern aus dem Musikbereich des Grabbe-Gymnasium und allen Gästen eindrucksvoll und begeisternd, zu welchen Leistungen ein professionell ausgebildeter und geführter Chor fähig ist.
Mit wieviel Humor Musik gestaltet werden kann, bewies der Chor am Ende mit seiner Interpretation des Blääck Föss-Liedes „Das Wasser von Kölle“.
Ein großes Lob und Dankeschön für die Arbeit aller Beteiligten:
Die Young Grabbe Voices mit ihrer Leiterin Frau Engelskirchen, an Charlotte Stärk und das Streicherensemble,
der WDR Rundfunkchor mit seinem Leiter Robert Blank und dem Moderator Johannes Döbbelt,
ein Dankeschön für die Lichttechnik an Pauline Depping und Maja Seele (9k)!
Nicht zuletzt ein Dankeschön an ein konzentriert, aufmerksam und rhythmisch versiert teilnehmendes Publikum!