Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: > Grabbe Preis > 2015 > Preisverleihung

Preisverleihung

Dieses Mal für Gruppen

Teams und nicht Einzelpersonen standen im Mittelpunkt der Ehrungen

Von Aila Am

,,Ein buntes Programm mit Musik, Tanz und Gesang sowie Theater und Turnshow": So beschreibt Martina Greschke, Reporterin des Stadtmagazins „Der Detmolder", die diesjährige Grabbe-Gala. Denn 2015 gab sich das Grabbe-Gymnasium nun schon zum vierten Mal die Ehre, sowohl besonders engagierte Schüler und Schülerinnen als auch einige Lehrer und Lehrerinnen mit dem Grabbe-Preis auszuzeichnen. Dieser wurde dieses Jahr ausschließlich an Gruppen verliehen, die durch ihr herausragendes schulisches Engagement aufgefallen sind. Tanz- und Turneinlagen, Music-Acts und künstlerische Darbiertungen sorgten außerdem dafür, dass bei der diesjährigen Gala alle drei Profilfächer glänzen konnten. Vor laufenden Kameras und in der rappelvollen Aula leiteten Schüler der Klasse 6m die Gala mit einer Gruppenperformance des bekannten Cup-Songs ein, der im Internet Furore gemacht hat. Die Schüler begeisterten das Publikum mit ihren rhythmischen Bechern und lieferten so einen tollen Einstieg in den Abend. Nachdem die Moderatoren vorgestellt und mit einem herzlichen Applaus begrüßt worden waren, machten sowohl die Turnerinnen Leonie Schmedthenke, Hannah Fürstenberg und Kristina Ilter als auch die Big Band, von der sie begleitet wurden, unserer sport- und musikbegeisterten Schule mal wieder alle Ehre und haben erneut bewiesen, dass wir diesen Titel auch tatsächlich verdienen. Zwischen den eigentlichen Preisverleihungen lieferten Madita Hörster, Madeleine Trappmann und die „Young Grabbe Voices" dem Publikum gesangliche Meisterleistungen und versetzten die Anwesenden ins Staunen.

Die bereits zum vierten Mal seit 2011 vergebenen Grabbe-Preise gingen dieses Jahr zum ersten Mal ausschließlich an Gruppen. Diese wurden in folgenden Kategorien ausgezeichnet: Die Klasse 6s erhielt in der Kategorie „Profilfach Sport/Soziales Engagement“ aufgrund ihres bemerkenswerten sportlichen und sozialen Einsatzes beim Sponsorenlauf der Schule einen der heißbegehrten Grabbe-Preise. Jeder Schüler dieses Klasse lief für die Unterstützung eines Kinderdorfs in Ghana durchschnittlich zehn Kilometer. In der Kategorie „Soziales Engagement“ wurden dieses Jahr zwei Gruppen mit einem Grabbe-Preis ausgezeichnet. Zum einen war es der Schulsanitätsdienst, welcher der Schule seit einem Jahr zur Verfügung steht, der aufgrund seiner Übernahme von Verantwortung zum Wohle anderer ausgezeichnet wurde. Die jeweiligen Schüler haben sich über den Unterricht hinaus vom Deutschen Roten Kreuz ausbilden lassen und dankten besonders Frau Vothknecht und Herrn Schilling, die Ihnen dies erst ermöglichten. Des Weiteren wurde in dieser Kategorie auch an die Streitschlichter-AG, die sich besonders für das gute Schulklima einsetzt, ein Preis vergeben. Die Comic-AG, geleitet von Herrn Jerusalem, wurde in der Kategorie „Profilfach Kunst“ für ihren besonders guten Zusammenhalt von Schülern aller Jahrgangsstufen ausgezeichnet. Doch auch Lehrer konnten an diesem Abend nicht nur mit ihren Redekünsten und ihrem sozialen Engagement, sondern auch mit ihrer Musik überzeugen. Die Veranstaltung endete nämlich auch dieses Jahr wieder mit einem Auftritt der Lehrerband „GrabRock“, bestehend aus Gerhard Sossnierz (Gitarre, Gesang), Hajo Gärtner (Bass, Gesang) und Luis Kersting (Schlagzeug). Sie haben erneut bewiesen, dass nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer des Grabbe-Gymnasiums dazu beitragen, die musikalische Ader der Schule am Leben zu erhalten. Eingeführt wurde ihr Auftritt mit dem „Grabbe-Teacher-Blues“, in dem sie sich ironisch über das Leben als Lehrer beklagten. Damit jedoch der Abend nicht mit dem Gedanken an Unterricht, Hausaufgaben und Arbeit endete, setzten die „GrabRocker" noch eine ganze Serie von Highlights der jüngeren Rockmusik-Geschichte oben drauf. So performten sie „Californication" in einer Art, dass man das Gefühl hatte, die Red Hot Chili Peppers stünden tatsächlich auf der Bühne. Vielleicht trug dazu auch die Abdunkelung der Bühne und die tolle Lichtshow bei.

Engagement für die Schule

Der Förderverein stellt sich der Aufgabe, die Entwicklung der Schule voranzutreiben. Die Umsetzung neuer Ideen muss finanziert werden, und hier sieht der Verein sein Kerngeschäft: die nötigen Gelder zu beschaffen.

Hier die Kontaktdaten =>

 

Engagement für die Schule

Der Förderverein stellt sich der Aufgabe, die Entwicklung der Schule voranzutreiben. Die Umsetzung neuer Ideen muss finanziert werden, und hier sieht der Verein sein Kerngeschäft: die nötigen Gelder zu beschaffen.

Hier die Kontaktdaten =>