Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: > Lesekunst > LZ-Leseecke

LZ-Leseecke


Freuen sich auf die LZ: Die Schüler der Klasse 6s des Grabbe und ihre Lehrerin Antje Pentinghaus (Zweite von links) können ab dem neuen Schuljahr in der Leseecke jeden Tag in der Zeitung blättern - ein Geschenk von Thomas von Strünck. | Foto: Erol Kamisli (LZ)

[Bild vergrößern im Firefox-Browser: Rechtsklick auf das Bild -> Grafik anzeigen]

Aktuelle Nachrichten aus aller Welt

Im neuen Schuljahr: gesponserte Lese-Ecke für die Lektüre der Tageszeitung

Von Hajo Gärtner

Wir wissen nicht, was aus Jürgen Rüttgers wird. Auch nicht, was angesichts leerer Haushaltskasse mit seinem Projekt kurz vor dem Abschluss seiner Amtszeit als Ministerpräsident des Landes NRW geschieht. ,,Wenn sich alle Schulen beteiligen, haben in den nächsten zwei Jahren 450.000 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, von unserem Projekt zu profitieren", schreibt er in einem Rundbrief an alle weiterführenden Schulen des Landes.

Was ist da gemeint? Die Zeitung soll im ganzen Land zum Lehr- und Lernmaterial werden. ,,Wir unterstützen damit nicht nur die Lese- und Medienkompetenz junger Menschen, sondern fördern so auch gezielt ihre Auseinandersetzung mit Wirtschaftsthemen und die berufliche Orientierung." Rüttgers will für jeweils drei Monate eine regionale Tageszeitung und zusätzlich für zwei Wochen eine Boulevard-Zeitung kostenlos in die Schulen bringen.

Aber was sind schon drei Monate! Die Lippische Landes Zeitung bietet als lippische Lokalzeitung mehr: Sie liefert kostenlose LZ-Abonnements ins Haus, die von so genannten ,,Lesepaten" gestiftet werden.  Bei der befreundeten Neuen Westfälischen läuft das Projekt bereits seit einem Jahr erfolgreich. Die Belieferung im Grabbe-Gymnasium startet direkt nach den Sommerferien. Nun müssen wir nur noch eine entsprechende Lese-Ecke einrichten, in der die Tageszeitung ausliegt. Meine Empfehlung: das Selbstlernzentrum (SLZ). Ein Ort für die Präsentation von Tages-Aktualität inmitten von Büchern, Zeitschriften und internetfähigen PCs. Chefredakteur Michael Dahl ist sogar bereit, bis zu vier Exemplare in jeder interessierten Schule auszulegen. Vorausgesetzt, es finden sich so viele Lesepaten. Einer macht den Anfang: Thomas von Strünck, ein Lagenser Unternehmer, ist ab dem 30. August Grabbe-Lesepate.

Engagement für die Schule

Der Förderverein stellt sich der Aufgabe, die Entwicklung der Schule voranzutreiben. Die Umsetzung neuer Ideen muss finanziert werden, und hier sieht der Verein sein Kerngeschäft: die nötigen Gelder zu beschaffen.

Hier die Kontaktdaten =>

 

Engagement für die Schule

Der Förderverein stellt sich der Aufgabe, die Entwicklung der Schule voranzutreiben. Die Umsetzung neuer Ideen muss finanziert werden, und hier sieht der Verein sein Kerngeschäft: die nötigen Gelder zu beschaffen.

Hier die Kontaktdaten =>