Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: > Nachrichten-Archiv II > 2012

2012

Wenn die Tochter gegen den Vater

Grabbes Volleyball-Mädchen haben sich den Kreismeistertitel geholt. Und das in einem spannenden Turnier, bei dem im Endspiel eine brisante Situation entstand: Spielerin Paula Lake musste mit ihren Mannschaftskameradinnen gegen das Team ihres Vaters, Willy Lake, antreten. Trotz leichter Aufregung in der Mannschaft gelang es unseren Mädchen, das Spiel deutlich 2:0 zu gewinnen, und so sind  sie Kreismeister. Bald gehts auf Bezirksebene weiter. 

mehr =>   Mittwoch, 9. Januar


Krabbelianer machen Schule

Die jüngsten Schulbesucher lernen Laufen und Sprechen: Sie haben ihr eigenes Reich neben dem ,,Bunker'', im Raum 108, ein wenig abseits gelegen vom normalen Schulbetrieb. Tagesmutter Stefanie Stahlberg betreut zurzeit fünf Kinder, deren Mütter diesseits und jenseits des Lehrerpultes Unterricht organisieren oder aufmerksam verfolgen. Im Sommer können die Krabbler auf einem kleinen abgezäunten Rasenstück herumtollen, eine interessante Erweiterung des 90-Quadratmeter-Areals, das ihnen im Schulgebäude zur Verfügung steht. Das Modell ist inzwischen erprobt, und andere Schulen, Firmen und sogar Kommunen interessieren sich dafür.  

Bericht in der LZ =>     Donnerstag, 3. Januar


Fliegen lernen

Was haben Kunstturnen und Stabhochspringen gemeinsam? In beiden Disziplinen lernen Schüler zu fliegen. Wenn man sich die Boden-Kür etwa von Nadine Jarosch im Videoclip anschaut, dann sieht es so aus, als ob sich Grabbes Spitzenturnerin mehr in der Luft als auf der Erde bewegt [aktuell]. Auch Stabhochspringerinnen wie Desiree Singh oder Lilli Schnitzerling schlagen der  Schwerkraft ein Schnippchen. Einen Superflug lang. Weil beide Sportarten zusammenpassen, haben Sportlerinnen in der Vergangenheit erfolgreich das Genre gewechselt. Turnerische Fähigkeiten zahlen sich bei Höhenflügen mit dem Zauberstab aus. Jochen Dörrer (Turnleistungszentrum Detmold) und Winfried Starke (LG Lippe-Süd) haben die interessante Schnittmenge  schon eine Zeitlang beobachtet, aber jetzt machen sie Nägel mit Köpfen: in Form eines Kooperationsvertrages zwischen Grabbe-Gymnasium und der LG Lippe-Süd.        

Bericht in der LZ =>    
LZ-Kommentar    =>                                                 Donnerstag, 3. Januar


Bezirksmeister

Drei Mal hintereinander haben die Grabbe-Turnschülerinnen sich den Bezirksmeister-  Titel geholt. Der Vorsprung zum Zweitplazierten fiel in den Wettkampf- klassen 3 und 4 so eindrucksvoll aus, dass die beiden Teams Anfang des kommenden Jahres mit guten Chancen zu den Landes- meisterschaften fahren. Dort geht es dann um die begehrten Berlin-Tickets.

mehr =>     Donnerstag, 3. Januar


Weihnachtskarte malen

Wie soll die nächste Weihnachtskarte des Grabbe-Gymnasiums aussehen? Nachdem die prämierte Grußkarte für Weihnachten 2012 vergriffen ist (sie wurde von Dennis Suckau gemalt), denkt die Fachschaft Kunst bereits ein Jahr weiter. Kunstlehrerin Beate Schalk gibt die  Wettbewerbsbedingungen vor, unter denen sich Zeichner aller Jahrgangsstufen ans Werk begeben können. Wettbewerbsschluss ist der 31. Januar 2013.

mehr =>     Donnerstag, 3. Januar


Weihnachtskarte malen

Wie soll die nächste Weihnachtskarte des Grabbe-Gymnasiums aussehen? Nachdem die prämierte Grußkarte für Weihnachten 2012 vergriffen ist (sie wurde von Dennis Suckau gemalt), denkt die Fachschaft Kunst bereits ein Jahr weiter. Kunstlehrerin Beate Schalk gibt die  Wettbewerbsbedingungen vor, unter denen sich Zeichner aller Jahrgangsstufen ans Werk begeben können. Wettbewerbsschluss ist der 31. Januar 2013.

mehr =>     Dienstag, 11. Dezember (20.00 Uhr)


Schulgeschichte im Überblick

Wer einen Blick ins Grabbe-Schulleben der jüngsten Zeit werfen will, der ist bei Grabbe-Online an der richtigen Adresse. Viele Ereignisse von Bedeutung sind in Text, Bild und Videoclips festgehalten. Die Datenmenge ist inzwischen gewaltig angewachsen und ohne die angebotenen Menüs und Suchhilfen kaum zu durchdringen. Was aber, wenn man einen schnellen Überblick über die Schulgeschichte braucht, vielleicht sogar bis zurück ins vergangene Jahrhundert? Da hilft eine Arbeit von Lehrer Werner Zahn, der sogar die Schülerzahlen seit 1938 ermittelt hat. 260 Schülerinnen gab es damals und sie schrieben Abi-Aufsätze wie: „Warum bezeichnet unser Führer seine Wiener Zeit als Lehr- und Leidensjahre?". Für das Jahr 2010 verzeichnet die Grabbe-Statistik 1076 Schüler und im Abitur stehen kritische Analysen der menschenfeindlichen Tendenz totalitärer Systeme im Mittelpunkt.

mehr =>    Montag, 10. Dezember (20.30 Uhr)


Ein Hauch von Satire

Auch Vampir-Jäger müssen ab und zu etwas trinken. Zum Beispiel den breaking dawn double tea. Nimmt Max Droste uns auf den Arm, die interviewten Vampir-und-Werwolf- Fans oder am Ende gar sich selbst? Wahrscheinlich von allem ein bisschen. Der Videoclip-Pionier vom Grabbe-Gymnasium (Abi 2012) macht bei einem neuen Online-TV-Sender.
mehr =>     Sonntag, 25. November


Knapp, aber verdient

Simon Missling spielt Handball. Was noch besser ist: Er schreibt darüber. Und so liegt Grabbe-Online ein spannender Bericht über die Kreismeisterschaft im Oerlinghauser Gymnasium vor. Dort holte sich das Grabbe-Team der Wettkampfklasse 2 den Kreismeistertitel. Ein harter Fight mit zwei Roten Karten und dem Kampf-Ergebnis 15:14. Knapper gehts nicht. Im Januar tritt das Grabbe-Team auf Bezirksebene an. 

mehr =>     Dienstag, 20. November (14 Uhr)


Tag der offenen Tür

Wie war's? Volle Schulaula bei der Eröffnungsveranstaltung, Andrang in den Schnupperstunden, Raketenstart im Physiklabor, fantastische Musik in der neuen Aula, Märchenhaftes in der alten: Ein kleiner Ausschnitt aus dem facettenreichen Veranstaltungspro- gramm am Tag der offenen Tür 2012. Das Grabbe-Gymnasium zeigte sich von seiner Schokoladenseite, auf der die Schule mit umwerfenden Schüler- leistungen punkten kann. Und zwar nicht nur im Feld der Profil-Klassen Kunst, Musik, Sport. Auch Biologie, Chemie und Physik wissen, wie man ein natur- wissenschaftlich interessiertes Publikum begeistert.

mehr => Samstag, 17. November


Kreismeister

So glücklich sieht man nach einem hart erkämpften Sieg aus:  Das Basketball-Team der WK 1 hat es geschafft, den Kreismeistertitel in der eigenen Halle zu verteidigen. Nach einem holprigen Start gegen die Mannschaft vom Leopoldinum kamen die Grabbe-Jungs dann doch noch richtig in Fahrt, trumpften auch gegen die August-Hermann-Francke-Gesamtschule auf und holten sich den Pokal. Damit hat sich das Team für die Bezirksmeisterschaft in Paderborn qualifiziert. Dort treffen die Sportler aber auf schwierige Gegner und es bedarf noch so mancher Trainingseinheit, um denen Paroli bieten zu können.
mehr =>     Montag, 12. November 

Tag der offenen Tür

Immer eine Gelegenheit, die Schule von ihrer Schokoladenseite zu zeigen. Dieses Mal gibt es rund 50 Unterrichtsstunden, in denen Grundschüler die Lernatmosphäre des Grabbe-Gymnasiums beschnuppern können. Alle Fächer sind vertreten. Noch interessanter aber dürfte das Beiprogramm sein: Kunst, Musik, Sport, Theater und jede Menge naturwissenschaftliche Experimente wie zum Beispiel Wasserraketenstarts und Mausefallenautos. Der Tag der offenen Tür beginnt am Samstag, 17. November, mit einer allgemeinen Info-Veranstaltung um 8.30 Uhr in der Neuen Aula. Von 9.30 bis 12 Uhr laufen die Schnupperstunden und das Beiprogramm. Zur Orientierung dient ein Flyer, der mit den folgenden zwei Links aufgerufen und ausgedruckt werden kann:

Info und Beratung =>                                   Projekte und Konzepte => 
Mozart und Einstein laden ein   =>      Download des Flyers =>


Kreismeister

So glücklich sieht man nach einem hart erkämpften Sieg aus:  Das Basketball-Team der WK 1 hat es geschafft, den Kreismeistertitel in der eigenen Halle zu verteidigen. Nach einem holprigen Start gegen die Mannschaft vom Leopoldinum kamen die Grabbe-Jungs dann doch noch richtig in Fahrt, trumpften auch gegen die August-Hermann-Francke-Gesamtschule auf und holten sich den Pokal. Damit hat sich das Team für die Bezirksmeisterschaft in Paderborn qualifiziert. Dort treffen die Sportler aber auf schwierige Gegner und es bedarf noch so mancher Trainingseinheit, um denen Paroli bieten zu können.
mehr =>     Montag, 12. November 


Rumpelstilzchen schlägt zurück

,,Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß!" Wir wissen, welche Folgen es hat, wenn man seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat und im falschen Moment ein unbedachtes Wort herauslässt. Im Theaterstück der Theater AG aus den Klassen 8m, 9g, 9m bekommt der rasende Wicht eine zweite Chance. Das Ensemble bot seinem Publikum (alle fünften Klassen) noch mehr: den ,,dreifachen Gerfried'', die ,,drei Musketierinnen'' und die Parodie ,,Neun Blöd''. Dieses Paket kam beim Publikum sehr gut an. Bemerkenswert: Den ,,dreifachen Gerfried'' haben talentierte Dramaturgen der Q2 geschrieben.
mehr =>     Sonntag, 28. Oktober 


Piraten gehen nicht unter

Sie haben eine Menge dafür getan, nicht in Vergessenheit zu geraten: die Aktivisten des Abi-Jahrganges 2012. Besonders verdienstvoll: Der Jahrgang hat nach Jahren der Abstinenz die Tradition des Abi-Varietés wieder aufgegriffen und eine überzeugende Performance auf die Bühne gebracht, die das Motto ,,Pirates of the Grabbean'' in Spielszenen, Gesangseinlagen und wilden Choreographien hochleben ließ. Nun legt Kristin Pucker einen 24minütigen Videoclip vor, den wir gern in die Online-Dokumentation herausragender Ereignisse des Grabbe-Schullebens aufnehmen.
mehr =>     Samstag, 27. Oktober


Mehr Meer geht nicht

Das Ereignis liegt schon ein paar Wochen zurück und dennoch erinnern sich die Sechstklässler immer wieder gern an ihren Nordsee-Trip zu Beginn des neuen Schuljahres. Heike Fiedler hat die lehrreiche Woche in Text und Bild festgehalten. Dabei haben die Schüler die Gefährlichkeit von Prielen kennengelernt und so spannende Themen untersucht wie den harten Verdrängungswettbewerb unter den Muscheln der Watt-Welt.
mehr =>     Dienstag, 16. Oktober (19.15 Uhr) 

Clips und Galerien

Neues von der Arche Noah: GO-Fotograf Fabian Schwarze legt eine Bildergalerie mit Impressionen der jüngsten Aufführung von jungen Grabbe-Musikern in der Heilig Kreuz- Kirche  am Schubertplatz vor. Sie haben die Oper von Benjamin Britten nicht nur musikalisch interpretiert, sondern auch als Schauspiel inszeniert.  Das Gesamtkunst- werk kommt im Kurzfilm von Bernhard Nowak prächtig zur Geltung, der Bilder und Musik nach der Technik des Videoclips geschnitten hat: Viele schöne Momente, locker aneinandergereiht, aber so, dass eine kleine Geschichte erzählt wird. Auch Walter Hunger legt eine interessante Video-Arbeit vor, die inzwischen überarbeitet ist. Der erste Schnitt enthielt eine Weihnachtskonzert-Szene, die nicht in den Clip gehörte, sondern versehentlich hineingeschnitten worden ist.
mehr =>     Mittwoch, 17. Oktober (20.15 Uhr)

Grabbe-Preis 2012 

Preis-Verleihung verpasst? Dann hast du wirklich was verpasst. Keine Panik: Die Dackelwelpen Mozart und Einstein (rechts) erzählen dir, wie es gewesen ist. Selbstverständlich präsentieren wir auch den LZ-Bericht zu dem Ereignis. Weil GO-Chef und Fotograf als Akteure in die Veranstaltung eingebunden waren (Verleihung des neuen Medien-Preises), ist eine Dokumentation des Abends im gewohnten Umfang (Bildergalerie, Videoclip) diesmal nicht möglich. Akteur und Berichterstatter gleichzeitig: Das geht nicht. Unsere Empfehlung: das nächste Mal dabeisein!

mehr => Mittwoch, 26. September (23.05 Uhr) 


Westfalenmeister

Das Grabbe-Gymnasium hat nach dem Sieg im Jahr 2010 zum zweiten Mal das Westfalenfinale im leichtathletischen Vielseitigkeitswettbewerb der Altersklasse WK IV (Jahrgang 1999 und jünger) gewonnen. Schon nach wenigen Disziplinen kristallisierte sich heraus, dass es in diesem Jahr zu einem Zweikampf zwischen dem austragenden Freiherr- vom-Stein-Gymnasium Bünde und dem Grabbe-Gymnasium kommen würde. Zusätzliche Trainingseinheiten im Anschluss an den Kreismeistertitel bewirkten den erhofften Effekt.
mehr =>
  Donnerstag, 13. September (23.45 Uhr)

Kicker, Kämpfer und Legenden

1933 wurden im Zuge der Nazi-,,Gleichschaltung'' erfolgreiche Karrieren vieler Sportler abrupt abgebrochen. Nur weil sie Juden waren, durften selbst damalige Stars des grünen Rasens plötzlich öffentlich nicht mehr in Erscheinung treten. Mit diesem Thema befasst sich die Ausstellung ,,Kicker, Kämpfer und Legenden'', die im Neubau-Foyer zu sehen ist und dort von vielen Klassen besucht wird. Thorsten Engelhardt (LZ) berichtet über die Eröffnung einer Ausstellung, die ein düsteres Kapitel in der deutschen Fußballgeschichte thematisiert.
LZ-Bericht =>
Plakat => 
Information zur Ausstellung => 
  Donnerstag, 13. September (22.30 Uhr)

Kooperationsvertrag

Aufmerksamen Usern sind die Firmenlogos in der Navigationsspalte bestimmt schon aufgefallen. Sie zeigen Kooperationspartner aus der Wirtschaft an, mit denen das Grabbe-Gymnasium zusammenarbeitet. Es geht um die Schaffung einer ,,Schnittstelle zur Wirklichkeit'', wie Koordinator Gerhard Sossnierz formuliert. Oftmals liegen Schüler mit ihren Vorstellungen vom Berufsleben ziemlich daneben, was durch eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen korrigiert werden kann. Es geht auch um Praktikumsplätze, Bewerbungstrainings und vieles mehr.
mehr =>      Donnerstag, 30. August (22 Uhr)

Wegweiser

Nun gehören sie als die Kleinsten zur großen Grabbe-Gemeinde: die neuen Fünftklässler. Im Einschulungsgottesdienst boten sich ältere Schüler aus den Klassen 8k und 8s als Helfer und Wegweiser an, um den jüngeren den Start in die Sekundarstufe I zu erleichtern. Eine Fußspur und ein kleiner Kalender symbolisierten das Gottesdienst-Motto ,,Wegweiser zu neuen Wegen". Auf den Fußabdruck sollten die neuen Schüler ihre Namen und einen Wunsch für das Leben an der neuen Schule aufschreiben, der ihnen am Herzen liegt.

mehr => Sonntag, 26. August (19 Uhr)


Nochmal: Die Physiker

Dürrenmatts Theaterstück gilt als das Wissenschaftsdrama schlechthin. Kein Wunder, dass es zum Lehrplan des Faches Deutsch gehört wie die Butter zum Brot. Und deshalb bringt das Dürrenmatt-Schüler-Ensemble seine Inszenierung vom Juni 2012 noch einmal auf die Bühne: am Donnerstag, 30. August, in der 5. und 6. Stunde. Die Story: Drei Physiker treffen in einer Irrenanstalt aufeinander. Jeder von ihnen bringt seine Krankenschwester um. Warum? ,,Aus Liebe'', sagt der dritte Physiker zu den beiden anderen, die sich für Newton und Einstein halten. Die haben gemordet, um nicht aufzufliegen: Als Agenten konkurrierender Geheimdienste wollen sie die bahnbrechende Erfindung des Dritten ausspionieren, der nicht weniger entdeckt hat als die Weltformel. Ein bizarres Sujet, das Altmeister Dürrenmatt mit schwarzem Humor zu einer Komödie ausgestaltet hat, bei der einem das Lachen am Ende im Hals stecken bleibt. Das Stück ist effektvoll und tiefsinnig, umwerfend komisch und erschreckend tragisch. GO-Reporter Fabian Schwarze hat die Premiere besucht und liefert einen Bild-Bericht ab. Hauptdarsteller Jonas Wagner (Möbius) interpretiert das Stück philosophisch. 

Bildergalerie =>
Bericht über die Premiere [Rezension] =>
Philosophische Interpretation  =>                 Dienstag, 21. August (15.30 Uhr)


 Turnerisches Feuerwerk

Videoclip =>  Freitag, 17. August

GymMontageMaker (19, rund 70 Youtube-Abonnenten)  liefert aus London einen atemberaubenden Eindruck von Grabbes Spitzenturnerin Nadine Jarosch und Co. Sie hat zwar kein Edelmetall abstauben können, aber einen weltweiten Achtungserfolg errungen, berichtet GO-Sportreporter Peter Kollotzek. Er beobachtet die Entwicklung der exponierten Sportschüler seiner ehemaligen Schule sehr genau und urteilt: ,,Im Vergleich mit der Turnerinnenwelt reichte es für Nadine Jarosch (noch) nicht zum Einzug unter die besten 8 Turnerinnen der Welt. Aber überhaupt unter die besten 12 zu kommen, das ist doch schon ein riesiges Ergebnis!'' Kollotzek hat selbst einmal fast die Qualifikation für die olympischen Spiele geschafft und weiß deshalb, welche nervliche Anspannung Spitzensport bedeutet. Mit einer lustigen Bildcollage hat sich Bundestrainerin Ulla Koch persönlich sowie im Namen des Turn-Team Deutschland bei allen bedankt, ,,die uns im letzten Zyklus begleitet, beraten, gefördert und motiviert haben".

mehr =>  Mittwoch, 1. August (10.17 Uhr) 
Fotocollage =>  Montag, 14. August (19.20 Uhr)


Sozialpraktikum 2012

 

Die meisten Sozialpraktikanten empfinden die achttägige Pflichtübung
am Ende des Schuljahres 2011-2012 in der Rückschau als persönliche Bereicherung. Nur eine Schülerin ist nicht angetreten, wenige sind wegen Krankheit ausgefallen. Die Partner auf der anderen Seite (vom Heilkindergarten bis zum Altenheim) zeigten sich sehr zufrieden mit dem Einsatz der Grabbianer und erteilten fast durchweg die Note ,,engagiert'' und ,,sehr engagiert teilgenommen''. Sozialpraktikant Fabian Schwarze liefert einen philosophisch inspirierten Erlebnisbericht. 
mehr =>   DO, 12. Juli (13.40 Uhr) 


Früh übt sich

Sie haben wunderschön zusammengespielt, urteilt LZ-Rezensent Andreas Schwabe in seinem Bericht über ein Konzert der Preisträger des Wettbewerbs  ,,Jugend musiziert'' in der Neuen Aula. Er zeigt sich verblüfft, ,,welche erstaunlichen Fortschritte auf dem weiten Feld der Musik schon kleine Kinder machen''. Ganz klassisch. Die Mitglieder der Combo begeisterten ihr Publikum am Tag der Begrüßung der neuen Fünftklässler mit rockigen Klängen und einem Outfit, abgestimmt auf den Groove ihres Sounds.
 mehr =>   DO, 12. Juli (13.00 Uhr) 


Grabbe-Preisträger 2012 

Jeder konnte jeden vorschlagen als Kandidaten für den GRABBEPREIS 2012. Dafür gab es ein Nominierungsformular, als Print- und Onlinevariante. Dabei kam eine Reihe hochkarätiger Vorschläge zustande. Die achtköpfige Jury, bestehend aus je zwei Vertretern von Schülern, Eltern, Lehrern und Schulleitung hat ihre Wahl einstimmig getroffen. Die Preisträger werden im Rahmen einer Festveranstaltung geehrt, die am 25. September stattfinden soll. Für diese Veranstaltung soll ein attraktives Rahmenprogramm konstruiert werden.

mehr =>  Freitag, 29. Juni (17.10 Uhr )        So war es 2011 [Klick auf das Foto] 


Abi-Zeitung mit Online-Zusätzen

Neu: Die Online-Ergänzung zur Abi-Zeitung mit einer Menge von Bildern, Berichten und Zitaten, die in die Abi-Zeitung 2012 nicht mehr hineingepasst haben. Max Droste stellt das Zusatzmaterial im Internet bereit und verspricht, dass der Vorrat an Fotos ständig angereichert wird. Ein Klick auf das Titelbild der Abi-Zeitung (links) vergrößert die Auflösung des lustigen Fotos auf ein Bildschirm-füllendes Format. Für alle Sozialpraktikanten und Leute, die bisherige Verkaufstermine verpasst haben, steht Max Drostes Team am Freitag vor den Ferien noch mal ab der ersten großen Pause im Foyer.
mehr =>  Freitag, 29. Juni (15.30 Uhr) 


Dürrenmatt: Die Physiker

Zwei Super-Theaterstücke am Ende des Schuljahres: Das hat es noch nicht gegeben am Grabbe-Gymnasium. Hauptdarsteller der Zuschauerräume haben aus eigener Kraft und unabhängig von den Lehrern Dürrenmatts pechschwarze Komödie Die Physiker aufgeführt. Einfach, weil das Stück so toll ist: Drei Physiker in einer Irrenanstalt: Jeder von ihnen bringt seine Krankenschwester um. Warum? ,,Aus Liebe'', sagt der dritte Physiker zu den beiden anderen, die sich für Newton und Einstein halten. Die haben gemordet, um nicht aufzufliegen: Als Agenten konkurrierender Geheimdienste wollen sie die bahnbrechende Erfindung des Dritten ausspionieren, der nicht weniger entdeckt hat als die Weltformel. Ein bizarres Sujet, das Altmeister Dürrenmatt mit schwarzem Humor zu einer Komödie ausgestaltet hat, bei der einem das Lachen am Ende im Hals stecken bleibt. Das Stück ist effektvoll und tiefsinnig, umwerfend komisch und erschreckend tragisch. Eine visionäre Vorwegnahme von Tschernobyl und Fukushima. GO-Reporter Fabian Schwarze hat die Premiere besucht und liefert einen Bild-Bericht ab. Jonas Wagner interpretiert das Stück philosophisch. 

Bildergalerie =>
Bericht über die Premiere [Rezension] =>
Philosophische Interpretation  =>                  Donnerstag, 5. Juli (1.15 Uhr) 


DJO ein Kleinod

,,Publikum bejubelt die Sommerkonzerte'', titelt LZ-Rezensent Andreas Schwabe und formuliert die Headline: ,,Jugendorchester erweist sich einmal mehr als Kleinod.'' ,,Locker vom Hocker'' habe das Orchester quer durch das Musical Chicago geführt. Aber auch die romantische Ernsthaftigkeit  der ,,Finlandia''-Klangwelt sei gut zur Geltung gekommen. Überhaupt habe das Zusammenspiel zwischen Orchester und Solistin Lea Polanski vortrefflich geklappt. Schwabe beklagt, dass Schüler-Ensembles von der Leistungsstärke des Detmolder Jugendorchesters selten geworden seien. Was wie eine Art Kulturkritik klingt, kann auf der anderen Seite aber auch als Hinweis auf ein Alleinstellungsmerkmal des Grabbe-Gymnasiums verstanden werden.
mehr =>  Freitag, 22. Juni (08.00 Uhr)   


Pirates of the Grabbean

Drei Jahre ist es her, dass Abiturienten einen Varieté-Abend wagten. So eine Unternehmung erfordert Schüler, die für die Sache brennen, über Management-Fähigkeiten verfügen und genügend Talente in der Jahrgangsstufe haben. All das ist im Abi-Jahrgang 2012 reichlich vorhanden, wie allein schon das Musical Mamie Musicauds bewiesen hat oder das Musikvideo Allegretto im LZ-Wettbewerb. Erinnern wir uns auch an den Traum von Sommernachtstraum. LZ-Reporter André Gallisch hat den Varieté-Abend besucht: Seiner Erlebnisschilderung ist nichts hinzuzufügen. Ein geschickter Schachzug der Grabbe-Piraten ist sicherlich, die Veranstaltung aufzuziehen, wenn der Abi-Stress vorbei ist, und nicht mittendrin, wie die Vorgänger das immer praktiziert haben.
mehr =>  Dienstag, 12. Juni (19.20 Uhr) 


Theater auf Leben und Tod

Der Literaturkurs Q1 hat das Stück Zuschauerräume von Giwi Margwelaschwili in der Neuen Aula in vier Aufführungen dargeboten. Die LZ urteilt in ihrer Premieren-Rezension: ,,Die Umsetzung des komplexen Stoffes durch die Schüler des Literaturkurses ist stark." Ein langjähriger Beobachter von Schüler-Aufführungen am Grabbe-Gymnasium wertet in seiner Rezension: Teamgeist und Integration von zwei weiteren Jahrgängen in die Theaterarbeit verdienen höchste Anerkennung. Grabbe Online liefert Rezensionen, Interpretationen, Fotos von zwei Aufführungen und einen Videoclip
mehr   =>  Mittwoch, 10. Juni (18.00 Uhr)


Szenen eines Albtraums

In seinem jüngsten Werk experimentiert Max Droste, der Filmemacher des Grabbe-Gymnasiums, mit Schock-Effekten. Die Juroren des 1. Lippischen Kurzfilmfestivals waren lange Zeit unschlüssig, ob sie ,,Sinplura'' überhaupt zeigen dürfen: vor einem jugendlichen Publikum im Kurgastzentrum Bad Meinberg. Dann aber mochten sie auf diesen Wettbewerbsbeitrag nicht verzichten: wegen der hohen künstlerischen Qualität. So rückte der Clip von ,,Infinitas'' (Max Droste, Marie-Claire und Maximiliane Koch) in der Aufmerksamkeit ganz nach vorn, obwohl er keinen mit Geld dotierten Preis bekommen hat. Den sahnte das Team vom Lüttfelder Berufkolleg ab, mit einer witzigen Annäherung an das Thema ,,Migration". Grabbe-Online präsentiert das Droste/Koch-Meisterwerk mit einer Ideen-Schilderung des Teams und einem Wettbewerbs-Bericht von Hajo Gärtner.
mehr   =>   Dienstag, 22. Mai (23.15 Uhr) 


leistungsstark, aber glücklos

Das Grabbe-Gymnasium trat mit zwei Turn-Teams und Fan-Begleitung im Bundesfinale ,,Jugend trainiert für Olympia" in Berlin an. Ihre Leistung, angefeuert von rund 40 Schülern vom Grabbe, die im Fan-Bus mitgefahren waren, reichte für Platz 7 (WK IV) und Platz 8 (WK III). GO-Reporter Hajo Dörrer lobt die sportliche Leistung der beiden Teams, bewertet jedoch als ,,ärgerlich", dass die WK4-Mädchen nach einer super vorgelegten Geräte-Strecke den verdienten Platz 5 durch einen verpatzten Abschluss-Staffellauf verspielten. Ähnlich glücklos die ,,große Schwester": Das WK3-Team gönnte sich nach einer vielversprechenden Geräte-Kombi drei Absteiger am Balken. Die ,,gedämpfte Freude" könne aber die Tatsache nicht verdecken, dass ,,Stimmung und Motivation in beiden Teams stimmt". Schulamtsdirektor Wilfried Starke
mehr   =>   Montag, 14. Mai (21.30 Uhr) 

Kandidatenkür für den Grabbe-Preis 2012

Auf ein Neues: Nach dem fulminanten Debüt im Oktober 2011 wird der Grabbe-Preis erneut ausgelobt. Mit neuen Kategorien und geöffnet für einen größeren Kandidatenkreis. Die Jury ist wie vor einem Jahr auf die Mitarbeit der Schulgemeinde angewiesen. Vorschläge können auf einem Print- und Online-Formular gemacht werden. Warum soll mein Kandidat den Grabbe-Preis erhalten? Eine gute Begründung hilft der Jury bei der Preisträger-Kür.
mehr   =>   Donnerstag, 10. Mai (23.15 Uhr)

Die Kleinsten sind die Größten

Annie Hunter zeigt sich begeistert von ihren Fünftklässlern der Kategorie M. Die haben nämlich einen Song auf Englisch komponiert und inszeniert, mit dem Annie in London so richtig Eindruck schinden konnte. Das ,,School of Rock''-Projekt, an dem die Grabbianer teilnahmen, erforderte eine kompositorische Leistung von zwei Schulklassen diesseits und jenseits des Ärmelkanals. Fremdsprachenassistentin Annie fand in Jochen einen Partner (Edinburgh), der mit seinen Schülern das geforderte Gegenstück geliefert hat: ,,Sie ist so krass!" lautet der Song-Titel.
mehr   =>   Montag, 7. Mai (22.30 Uhr)

Abstrahierte Landschaften

Im Anschluss an die Treppenhausinstallation mit Malerei auf großen, transparenten Flächen beschäftigte sich der Leistungskurs Kunst bei Herrn Huneke mit schwerpunktmäßig kleineren, zumeist grafisch bestimmten Formaten. Es entstanden vor allem durch Zeichnung erweiterte Collagen.
mehr   =>   
Dienstag, 1. Mai (21.00 Uhr)


Großes Format

Sie geben dem ersten Stock im Altbau künstlerisches Gewicht: die großformatigen Bilder der Klasse 6k, gestaltet frei nach den Scherenschnitten von Henri Matisse. Ein Quadratmeter ist eben keine kleine Einheit, und trotzdem schafften die Schüler dessen Ausgestaltung im Rahmen von vier Wochen. Und das in zehnfacher Ausfertigung. Die Zeit drängte: Schließlich sollten die Bilder zum Tag der offenen Tür 2011 fertig werden. Weil es so schön ist, liefert Grabbe Online einen Videoclip dazu.
mehr   =>   Samstag, 21. April (24.00 Uhr)

EM-Tickets für Nicole und Nadine

Mit 17 schon zu den Senioren zählen: Das klingt gar nicht cool, ist aber trotzdem super. Im Hochleistungssport wird nunmal anders gerechnet. Nadine Jarosch ist jedenfalls recht glücklich über ihre Mitgliedschaft im Seniorenclub, bedeutet er doch die Teilnahme an der Olympiade in London. Davor liegt die europäische Meisterschaft, und zu der fährt sie mit Team-Kollegin Nicole Ster. Die ist drei Jahre jünger und zählt deshalb als Juniorin.
mehr   =>   Sonntag, 22. April (21.00 Uhr)

Das schönste Weihnachtsmotiv

Weihnachten 2012 liegt noch in weiter Ferne. Trotzdem kann man sich jetzt schon Gedanken darüber machen. Dennis Suckau hat sein Gedankenspiel auf einer Grußkarte verewigt: Dafür ist ihm ein Preis überreicht worden. Der Wettbewerb hat nun schon drei Mal stattgefunden und wird auch am Ende dieses Jahres wieder ausgelobt. Dabei geht es darum, eine vorgegebene Aufgabenstellung künstlerisch optimal zu erfüllen. Das Siegermotiv kommt dann auf die Grabbe-Grußkarten.  
 mehr   =>   Freitag, 20. April (24.00 Uhr) 

Tödliche Logik

Wenn es regnet, ist die Straße nass. Es regnet: Also ist die Straße nass. Korrekt geschlossen. Die Straße ist nass: Also regnet es. Ein falscher Umkehrschluss, der zur Verwechselung von Ursache und Wirkung führt und mitunter fatal in die Irre leiten kann. Philosophieschüler der Jahrgangsstufe 13 präsentieren ihre Forschungen zur Logik in einem lustigen Videoclip, der so geheimnisvolle Begriffe wie ,,Syllogismus'', ,,Modus ponens'' und ,,Modus tollens'' verständlich macht. Menschen verwenden die Logik oft richtig, aber mitunter auch intuitiv falsch. Wie wäre es zum Beispiel damit: Im Normalfall haben Menschen zwei Beine. Nora hat zwei Beine: Also ist Nora ein Mensch. Klingt logisch. Was aber, wenn Nora Lora heißt und alles bloß nachplappert, was sie so hört? Dann ist Lora ein Papagei und trotz Zweibeinigkeit kein Mensch.
mehr   =>   Sonntag. 25. März (21.15 Uhr)

2000 Euro für eine Pose

Der 13er-Sportkurs von Frau Rawert sowie einige zusätzliche Schüler der Jahrgangsstufe haben mit ihrer Menschenpyramide 2000 Euro bei einem Wettbewerb von ,,ESL-Sprachreisen'' abgesahnt. Die Menschenpyramide wurde von einer fachmännischen Jury als die professionellste aller Einsendungen bewertet. Die 2000 Euro werden in die Stufenkasse der Jahrgangsstufe fließen, berichtet GO-Reporter Max Droste.
mehr   =>  Mittwoch. 21. März


 France Mobil

Ein Kulturinstitut auf Rädern, so etwas gibt es. Und es war am Grabbe-Gymnasium zu sehen: Sylvie Colomb legte mit ihrem ,,France Mobil'' einen Halt ein und bot Schülern der fünften Klassen eine spielerisch akzentuierte Französisch-Stunde. Diese Mobile kommen als bunt beklebte Fahrzeuge daher und stellen das Pendant zu den ,,Deutsch Mobilen" dar, die es auch gibt. Beide Projekte holten sich den Adenauer-de-Gaulle-Preis für vorbildliches Engagement.
mehr   => Samstag. 17. März (17.25 Uhr)


Kunst im Pappkarton

Die neuen Schuhe auspacken, Karton wegwerfen. Eine hässliche Grundregel der Konsumgesellschaft. Dabei kann man mit Pappkartons so viel Schönes anfangen: Die Klasse 7k hats ausprobiert und kleine, aber feine Kunstobjekte draus gebastelt, die in den Wintergalerie-Vitrinen zu besichtigen sind. Der Schuhkarton dient als Bühne für märchenhafte Szenen, gespielt von Pappkameraden am Holzstäbchen. Damit nicht genug: Die ausgearbeitete Szene findet den Weg in einen weiteren Kasten: die Kamera. Und so entsteht ein Videoclip, der zeigt, wie einfach und schön das Filmgeschäft ist. Sei dein eigener Autor, Regisseur und Schauspieler, schneide deinen Film selbst: Die Klasse 7k hats mit viel Lust und Leidenschaft durchgezogen. 
mehr   => Samstag. 3. März (24.00 Uhr) 


Herzliche Begegnung mit Bildergalerie und Videoclip

23 Schüler des Grabbe-Gymnasiums haben die israelische Partnerschule Maccabim-Re’ut besucht und das gefährdete, aber sehr wehrhafte Land im Nahen Osten erkundet. Obwohl die Diskussionen über das israelisch-palästinensische Verhältnis kontrovers und ergebnisoffen blieben, verlief die Begegnung auf der  zwischenmenschlichen Ebene vollkommen harmonisch, und die israelischen Gastgeber bemühten sich nach Kräften, den deutschen Gästen die Schönheit ihres Landes zu zeigen. Jonas Wagner legt eine Chronik des Besuches vor, dazu eine Bildergalerie und einen Videoclip.
mehr   => Mittwoch. 29. Februar (17.45 Uhr) 

Lilli verteidigt ihren Titel

Bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften im Glaspalast von Sindelfingen verteidigte Lilli Schnitzerling ihren 2011 in Leverkusen errungenen Meistertitel. An ihrer Siegeshöhe von 4,10 Meter bissen sich die Konkurrentinnen die Zähne aus. Nun kann sie den nächsten Wettkämpfen mit einem entspannten Lächeln entgegenblicken. Grabbe Online präsentiert zusätzlich eine Analyse, wie sich Turnen in anderen Sportarten auswirken kann. Lilli Schnitzerling und Desiree Singh sind prominente Beispiele: ,,Von den Holmen zu den Stäben.''
mehr   =>     Montag. 20. Februar (22.00 Uhr)


Neuer Start mit den Blues Brothers

Wir wissen, was Schlangen regelmäßig tun: Sie häuten sich. Ähnliches hat die Big Band vor: Eine neue Crew will einen neuen Sound kreieren, braucht dazu aber noch Mitspieler an allen möglichen Instrumenten. Klavier, Keyboard, Saxophon, Posaune, Trompete, Klarinette, Gesangsstimme und so weiter, außer Mundharmonika, Blockflöte und Triangel. Aber selbst darüber kann man reden. Wer Interesse hat und bereit ist, regelmäßig zu proben, komme mittwochs in der Zeit von 15.30 bis 17 Uhr in die Neue Aula. Wie dichtete einst Hermann Hesse so schön: ,,Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne."
mehr   =>       Freitag. 17. Februar


Landesmeister

Sie galten als Favoriten und wurden dieser Rolle auch souverän gerecht: die Grabbe-Turnmädchen der Wettkampfklasse 4 (1999-2002). Die erste Mannschaft ist NRW-Meister geworden und hat das Ticket zum Bundesfinale in Berlin in der Tasche. Damit nicht genug: Das zweite Team schaffte Platz 3 und ist damit auch zu einem Hoffnungsträger für Medaillen und Pokale im Wettbewerb der Schulen herangereift. „Mit zwei Mannschaften auf dem Siegertreppchen zu stehen, ist wirklich ein außergewöhnlicher Erfolg und beweist unsere Ausnahmestellung im Gerätturnen", urteilt Hajo Dörrer.
mehr   =>      Sonntag. 12. Februar (24.00 Uhr)

Die Krabbelianer kommen

Sek I und Sek II, das sind bekannte Abteilungen des gymnasialen Schulbetriebs. Nun kommt eine neue Stufe dazu: U3. Ab Montag gönnt sich das Grabbe eine eigene Kleinkindbetreuung für Lehrer- und Schülerkinder.  Die Schule begibt sich damit auf Neuland. Bis dato gibt es im Bezirk OWL nur eine einzige weitere Schule, die Kleinkinder betreut. Schulleiter Werner Klapproth hat handfeste Gründe für das Projekt. In den vergangenen Jahren hat sich das Kollegium deutlich verjüngt, und unter den jungen Lehrkräften sind viele Frauen. Ihnen will die Schule mit der Tagesbetreuung den schnellen Wiedereinstieg in den Beruf ermöglichen.
mehr   =>      Donnerstag. 9. Februar 

 Nicht mit Geld zu kaufen

Was ist Glück? Eine zentrale Frage der Philosophie, der sich nahezu alle Denker von Aristoteles bis Zarathustra gestellt haben. Man kann das als Schüler hübsch nachbeten; Rania Mani aber hat ihr eigenes Erleben untersucht: Am Beispiel der Schülerinszenierung der Musical-Gala Mamie Musicauds. Dabei hatte sie in der Nonnenszene von Sister Act eine tragende Rolle zu bewältigen. Und weil sie als Philosophin stets auch ihren beobachtenden Verstand einschaltet, ist ihr nicht entgangen, was sich dabei in ihrer Seele abgespielt hat. Glück nämlich, und zwar eine ganze fette Portion davon.
mehr   =>      Sonntag. 5. Februar (22.00 Uhr)


Graffiti als Kunst

Sie beleidigen das Auge: wild aufgesprühte Graffitis an den Wänden der Schule. Nur schwer zu beseitigen, schon gar nicht endgültig zu besiegen. Wenn der Krieg gegen die Ästhetik des Hässlichen mit Rubbelbürste und Schwamm nicht zu gewinnen ist, warum sollte man es nicht einmal mit einer ungewöhnlichen Strategie versuchen? Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben!  Florian Jacob aus der Jahrgangstufe 13 hat sich ein Kampf-Team zusammengestellt und ist der großen Außenwand des Treppenaufgangs vor der Wintergalerie zu Leibe gerückt. Die kosmischen Motive, die von sieben Jungs mit Dame (Alina Erdmann) großflächig aufgesprüht worden sind, gefallen allen Betrachtern. ,,Einfach nur schön'', so das einhellige Urteil. Spacepaint, so lautet der Fachausdruck dafür. Florian ist ein Künstler. Er hat für seine Aktion nicht nur die Erlaubnis der Schulleitung bekommen, sondern sogar den Auftrag dazu. Die Hoffnung: Es gibt unter Sprayern einen Ehrenkodex, das Werk eines anderen zu respektieren und nicht etwa durch Übersprayen zu vernichten. Und das eindrucksvolle Opus von Kunst-Sprayer Jacob verdient allen  Respekt, nicht nur in der Sprayer-Szene. Max Droste hat ein Video über Florian und seine Aktion gedreht. Außerdem ist der Grabbianer von der LZ auf der Lage-Seite portraitiert worden: mit einem fetten Aufmacher.
zum Videoclip   =>
Florians Homepage =>
Computergrafik (Cinema4D und Photoshop)  =>
Die Anfänge im Diffkurs (2008)   => Freitag, 3. Februar (21.45 Uhr)

Musik erhält die Freundschaft

Tschaikowsks Hommage an den russischen Sieg über Napoleon stand auf dem Programm der beiden gemeinsamen Konzerte von MHO und DJO: Zusammen mit ihren amerikanischen Gästen aus Washington führte das Detmolder Jugendorchester (DJO) Tschaikowskys mächtige Ouvertüre solenelle 1812 auf. Die  LZ hat die Aufführungen zum Anlass genommen, die Geschichte dieser Partnerschaft zu beleuchten: Seit 2005 besuchen die Ensembles sich jedes Jahr  gegenseitig. Und jedes Mal präsentieren sie ein fulminantes Stück Musikgeschichte in zwei groß angelegten Konzerten. Nach dem wuchtigen Tschaikowsky gabs diesmal Bizets Suiten zum Nachtisch. Auch darüber lieferte die Tageszeitung einen Bericht.Ein Thema zwei Mal anzufassen: Das zeigt eine ungewöhnliche Aufmerksamkeit, aus der Zeitungsmacher-Innenperspektive betrachtet.
mehr   =>      Samstag. 4.Februar (16.30 Uhr)


Eine Brücke bauen

Wer die Vergangenheit verdrängt, begibt sich in die Gefahr, sie immer wieder zu erleben. Dieser Satz gilt im Zusammenhang mit der schlimmen Zeit der Nazi-Diktatur als eine Art Binsenweisheit. Deshalb betonte Bürgermeister Rainer Heller bei der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus, dass es Zukunftsarbeit sei, gegen das Vergessen anzugehen. Die Geltung der Menschenrechte sei keine Selbstverständlichkeit und müsse immer wieder gegen Angriffe verteidigt werden. Im Reigen der Schulen, die sich um diese Traditionsveranstaltung bemühen, war das Grabbe-Gymnasium an der Reihe und bot ein facettenreiches Bild mit Wort- und Musik- beiträgen sowie Ausstellungen. Grabbe-Online präsentiert den Bericht der LZ, eine Bildergalerie mit Fotos von Fabian Schwarze und einen Videoclip mit Material von Walter Hunger.
mehr   =>       Samstag, 4. Februar (17.15 Uhr)

Von Nazis, Nonnen und Löwen

Alle vier Aufführungen von Mamie Musicauds sind glänzend gelaufen. Das Publikum stürmte wie erwartet die Aula und die Zuschauer standen mitunter mehr als  eine Stunde vor dem Beginn der Vorstellung Schlange.  Das Warten hat sich jedes Mal gelohnt: Das Publikum bekam ein opulentes Stück Musical-Geschichte geboten, aufbereitet direkt am Tisch von einem großen Orchester unter der Stabführung des einfallsreichen Jakob Warlich, dargebracht  mit einer gut eingeübten Choreographie, und zwar im Rahmen toller Kostüme, eines passigen Bühnenbildes und intelligentem Technikeinsatz (Beamer auf Großleinwand, special effects). Das alles macht Mamie Musicauds zu einem Leckerbissen, an den sich das Publikum erinnern wird wie an ein extraordinäres Fünf-Gänge-Menü im Gourmet-Tempel um die Ecke. Grabbe Online trägt mit zwei Videoclips, geschnitten mit der neuen 3-Kamera-Technik, und einer vertonten Bildergalerie dazu bei, dass die tolle Aufführung im Gedächtnis frisch bleibt.
mehr      Donnerstag, 19. Januar (24.00 Uhr)

Kunst trifft Philosophie

Wir sehen einen Videoclip: Er wirkt schaurig schön. Es geht anscheinend um  einen tristen Anfang, eine bunte Entwicklung und ein böses Ende. Die Menschheitsgeschichte, ja das Universum steht auf dem Spiel. Ästhetische Reize implodieren in einem doppelten Vernichtungsprozess. Der Clip eröffnet Interpretationsmöglichkeiten, vor denen wir aber nicht hilflos stehenbleiben. Denn die Filmmacherin hat ihre Intention in einem philosophischen Essay erläutert, der keine Fragen offenlässt. Sie schließt damit den Raum möglicher Deutungen nicht ab, sondern bietet einen von vielen Deutungspfaden, der allerdings durch seine Konsequenz besticht. Elina Möller hat für ihr Filmdebüt im September den Grabbe-Preis 2011 eingeheimst; nun legt sie einen würdigen Nachfolger vor, der nicht nur künstlerisch, sondern auch philosophisch inspiriert ist. Kant lässt grüßen!
mehr     Sonntag, 8. Januar (17.20 Uhr)

Musikunterricht für Füchse

Fünf Musikgymnasien gibt es im Land. Das Grabbe-Gymnasium zählt dazu. Die WDR3-Redaktion der Sendung TonArt hat sie porträtiert und dabei an erster Stelle unsere Schule besucht. Musiklehrer Udo Mönks erläutert der Redakteurin Beate Depping das musikalische Profil der Schule und weist auf Beeinträchtigungen hin, die von der Verkürzung der Schulzeit und dem verdichteten Unterrichtsplan verursacht werden. Es gelte als Zukunftsaufgabe, das erreichte musikalische Niveau gegen diese Störungen zu retten. Wer später in der Musikbranche arbeiten will, für den ist das Musikgymnasium sicher eine schlaue Wahl. Grabbe Online hat den WDR-Beitrag aufgezeichnet und in ein Flash-Format verwandelt, weil die Sendungen am Original-Ort nach relativ kurzer Zeit nicht mehr abrufbar sind. 
mehr     Freitag, 6. Januar (21.30 Uhr)



Stern über Detmold

Eine Weihnachtsfeier vor den Weihnachtsferien: Das ist Tradition in den Klassen 5 und 6. Neuerung 2012: Die Gestaltung übernahmen die Klassen selbst. Das sei eine gute Idee gewesen, urteilt GO-Reporter Stephan Rieche. Sogar die Neue Aula habe viel weihnachtlichen Glanz abbekommen.

mehr =>

Samstag, 21. Dezember



Ein Weihnachtsbaum wirkt nur, wenn er schön geschmückt worden ist. Dafür haben drei Schülerinnen gesorgt; geholfen hat ihnen dabei Kunstlehrer Frank Jerusalem. Ein Klick aufs Bild vergrößert die Optik.

mehr =>

Sonntag, 16. Dezember

Eltern-ABC

Liegt mein Kind mit seiner Intelligenz im Durchschnitt oder gehört es zu den Hochbegabten? Wie kann ich dazu beitragen, dass es in der Schule optimal gefördert wird? Solche Fragen beantwortet Werner Zahn auf seiner Website, die er im Auftrag des Landes NRW aktuell hält. Es lohnt sich, das übersichtlich und sehr informativ gestaltete Portal in die Browser-Favoriten zu übernehmen.

mehr =>

Montag, 10. Dezember

Kaja und Nicole

Die beiden Turntalente vom Grabbe haben sich beim Alpen Adria Cup in Klagenfurt hervorragend geschlagen, teilt GO-Reporter Jochen Dörrer mit. Beide erreichten den zweiten Platz unter 86 Turnerinnen aus acht Nationen.

mehr => 

Sonntag, 25. November



Schülerakademie OWL

Was sind ,,Gleichdicks"? Und wie groß ist der Detmolder Flugplatz? Siebtklässler aus der ganzen Region haben mathematische Lösungen als Antworten geliefert: beim Abschluss der dreitägigen SAM-Veranstaltung in der Alten Aula. Viele und vor allem auch prominente Besucher schauten sich an vier Ausstellungsständen die Arbeitsergebnisse der Workshops an und verfolgten gespannt die Präsentationen der Schüler.

mehr =>

Mittwoch, 31. Oktober



Süße Weintrauben

Geht doch: Die Musikabteilung der Homepage ist reorganisiert und zeigt  nun die wertvollen Bausteine, die zur Traditionsbildung am Grabbe-Gymnasium beigetragen haben.

mehr =>

Montag, 29. Oktober

Sport-Sponsoring

Sportartikel im Wert von mehr als 500 Euro konnten dank der Spenden von Sponsoren angeschafft werden.

mehr =>

Dienstag, 16. Oktober

Klassenfoto XXL

Gruppenfotos sind in der Regel langweilig. Viele Leute, auf engstem Raum gedrängt, jeder einzelne auf dem Bild ein Zwerg. Dass es auch anders geht, beweist die Klasse 9g mit einem Superfoto. Die Schüler posieren um den Schriftzug ,,the future is unwritten", und das sieht einfach fabelhaft aus.

guckst du hier   =>   

Mittwoch, 26. September

Skifreizeit 2013

Alle Jahre wieder kommt die weiße Pracht, und mit ihr ein sportliches Vergnügen. Das Skiteam lädt alle Freunde dieses Sportes zur Skifreizeit ein. Beschreibung der Unternehmung und Anmeldung:

hier   =>   

Mittwoch, 19. September

Tennis-As

Mit Louis Weßels an der Spitze hat der Westfälische Tennis-Verband (WTV) die deutschen Mannschafts- meisterschaften der U15 für sich entschieden. Der 14-jährige Grabbianer schlug als Nummer eins für das dreiköpfige Team auf und gewann fast alle Spiele.

mehr   =>   

Mittwoch, 19. September


Kleine Dinge groß

Mit dem Mikroskop blickt man in eine Welt, die sich dem unbewaffneten Auge entzieht. Die Klasse 6k erschloss sich den Mikrokosmos der Kieselalgen als Nachbereitung der Klassenfahrt nach Cuxhaven. Der Förderverein hat's möglich gemacht.

mehr   =>   

Mittwoch, 12. September


Medizin für Dorkas

Die Kollekte vom Abiturgottesdienst habe 720,40 Euro für das Grabbe-Partner-Kinderdorf in Ghana eingebracht, berichten die Projektmanager Steven Förster und Anna Beisel. Davon sei Medizin für Dorkas gekauft worden, ein ghanaisches Mädchen, das an Hepatitis erkrankt ist. Erfreulich: Ihre Blutwerte sind auf dem Weg der Besserung. Außerdem sei ein neues Projekt angestoßen worden: Land wurde gekauft, um die Landwirtschaft anzukurbeln. Neue Spenden würden für die Infrastruktur verwendet, denn die neuen Anbauflächen müssen ja gut erreichbar sein. Steven Förster bedankt sich ausdrücklich bei allen Schülern und Schülerinnen, die sich hier engagiert haben.

Vorgeschichte   =>   

Dienstag, 4. September

Historisches Nachspiel

Jedem sein eigenes Wappen: Hast du keins, mach dir eins! Wie das funktioniert, erlebten die Schüler der Klasse 5k (inzwischen 6k) im Lippischen Landesmuseum im Rahmen eines informativen Vormittags, der sie in die Welt des Mittelalters hineinführte. Dieser Lehrgang stellte sozusagen  ein historisches Nachspiel des Besuchs der Falkenburg dar.

mehr   =>   

Donnerstag, 12. Juli

Titel-Rekord

Die jüngsten Leichtathleten vom Grabbe (WK IV)  fahren seit bald einem Jahrzehnt auf der Überholspur des Schulsports: Stets holen sie sich den Kreismeistertitel, und auf der nächsthöheren Stufe haben sie vor zwei Jahren auch schon gesiegt. Ob es dieses Jahr zum Westfalenmeister reicht, hängt davon ab, ob sie kleine Schwächen noch ausgleichen können. 

mehr   =>   

Sonntag, 1. Juli

Abitur 2012

Die Abiturienten des Jahrgangs 2012 haben die Schule verlassen. Aber sie haben deutliche Spuren in der Grabbe-Geschichte hinter- lassen, denen man auf Grabbe Online leicht nachspüren kann. Multimedia-Genie Max Droste hat die Online-Schulpräsenz mächtig vorangebracht. Ich bedanke mich dafür an dieser Stelle [HJG]. Wunderschön: der experimentelle Videoclip von Bernhard Nowak über den Abi-Gottesdienst.

mehr   =>   

Sonntag, 24. Juni

Deutsche Vize-Meisterin

Nadine Jarosch stand bei den Deutschen Meisterschaften im Gerätturnen wie gewohnt auf dem Siegertreppchen und hat damit einen weiteren Schritt Richtung Olympiade 2012 (London) geschafft. In einem super gedrehten aktuellen Videoclip  von turn-news.com erlebt man, dass Nadine zu fetziger Musik ausdrucks- starke Übungen zeigt, die Zuschauer durch athletische Leistung und künstlerische Eleganz fesseln.

mehr   =>   

Mittwoch, 20. Juni

Hamburg-Reise

Die Schulgemeinde hat die beiden großartigen Musical-Aufführungen von Madame und Mamie Musicauds genossen. Den Darstellern hat das Projekt großen Spaß gemacht und es bedeutet ihnen viel. Als letztes großes Gemeinschaftserlebnis vor dem Verlassen der Schule (Abitur) haben sich 45 Musikfreunde und Ensemble-Mitglieder eine Reise nach Hamburg gegönnt: Zum Musical ,,Sisters Act'', das sie in Teilen selbst auf der Grabbe-Bühne aufgeführt haben.

mehr   =>   

Montag, 18. Juni

Kreismeister

Die Mädchen-Teams waren bei der diesjährigen Leichtathletik-Kreismeister- schaft in Lage besonders erfolgreich. Sie holten den Meistertitel in den Wettkampfklassen I und III. Die Jungen der WK I verpassten den ersten Platz nur knapp.

mehr   =>   

Dienstag, 12. Juni

Fünf Medaillen

Nicole Ster zeigt sich in Top-Form: Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Gerätturnen der Frauen holte sie an allen vier Geräten Silber und Bronze und stand am Ende als eine der besten Finalistinnen auf dem Siegertreppchen. Im Videoclip kann man sehen, wie Nicole sich in ihrer Bodenkür mehr in der Luft bewegt als auf der Erde. Aber auch die jüngeren Grabbe-Turnerinnen haben sich achtbar geschlagen, berichtet GO-Sportreporter Hajo Dörrer. 

mehr   =>   

Montag, 11. Juni

3. Westfalenmeister

Das Tennis-Team vom Grabbe-Gymnasium ist die Bezirksmeisterschaft ohne große Mühe angegangen. Dann aber, in Richtung Landesfinale, begegneten die Grabbianer Tennis-Cracks, gegen die sie am Ende den kürzeren zogen. Trotzdem ist Betreuer Wilhelm Michael mit seinem Team sehr zufrieden und sieht noch Entwicklungspotenzial nach oben.
mehr   =>   

Jugend musiziert

Grabbe-Musiker sind beim Wettbewerb ,,Jugend musiziert'' bis auf Bundesebene vorgedrungen und haben sich dort achtbar geschlagen. Zwar treten die Musiker nicht wie im Sport gegeneinander an; aber bei der Umrechnung der erreichten Preise in Sportkategorien ergeben sich Silber und Bronze.

mehr   =>  

Donnerstag, 31. Mai


Vor der Olympiade

Grabbe-Turnerinnen lieferten beim Pre-Olympic-Youth Cup
eine beachtenswerte Leistung ab. Sie schnupperten olympisches Flair, als sie auf junge Turntalente aus ganz Deutschland sowie aus Luxemburg, Argentinien, Russland und Usbekistan trafen. 

mehr   =>  

Mittwoch, 23. Mai


Ich war in Berlin

Das Ensemble des Detmolder Jugendorchesters erkundete Berlin-City auf Einladung von MdB Gudrun Kopp. 
Bildergalerie  => 

Sonntag, 13. Mai

Lu und Petrie

Katrin Oesterwinter (13) schreibt Geschichten über Kaninchen. Das wäre nichts Besonderes; aber sie erzählt aus der Perspektive der Langohren, und das so hinreißend, dass ihre Geschichten in einem deutsch-litauischen Buch publiziert worden sind und dort in der Schule gelesen werden.
mehr  =>

Mittwoch, 18. April

Jugend musiziert

Drei Grabbe-Musikschüler haben sich auf Landesebene für den Bundeswettbewerb  ,,Jugend musiziert'' qualifiziert und treten dort am 25. Mai in Stuttgart zum großen Finale an. 
mehr  =>

Montag, 26. März


Kopf an Kopf

Das sei ein spannendes Turnier gewesen, berichtet Carolin Gollmer über das Handball-Match der Jahrgangsstufe 7. Dabei setzten sich am Ende die Jungen der Klasse 7g durch und die Mädchen aus der 7m.
mehr  =>

Sonntag, 25. März



Vorgeschmack

Professor Lothar Ehrlich dozierte über Goethe und Grabbe, die Weimarer Klassik und den ,,unpoetischen Realismus'', humanistische Ideale und sozialgeschichtliche Realität, göttliche Schöpfung und den Zweifel daran: die Jahrgangsstufen Q1 und Q2 hörten stundenlang aufmerksam zu. Das war der Vorgeschmack auf den Uni-Vorlesungsbetrieb und - vielleicht noch wichtiger - ein Vorblick auf die Abi- Herausforderung im Fach Deutsch. GO-Rezensent Walter Hunger bringt den langen Vortrag in ein handliches Format.
mehr =>

Donnerstag, 18. März



SI-Orchester

Seit einem Vierteljahrhundert fährt Udo Mönks mit dem Orchester der Sek I Jahr für Jahr in das ehemalige Kloster Brunnen, um mit jungen Musikern in der Abgeschiedenheit des Sauerlanddorfes Brenschede (Naturpark Hommert) an den Instrumenten zu trainieren. Und jedesmal kommt ein veritables Konzert dabei heraus als Ergebnis intensiver Proben, die sich über ganze Tage erstrecken. In dieser Tradition ist der Klangkörper über seinen anfänglichen Namen  ,,Vororchester'' weit hinaus gewachsen. Trotzdem erinnert sich Udo Mönks ganz präzise an das Anfangsensemble von neun Musikern.  
mehr   =>

Mittwoch, 7. März


Abschied

Zwölf Jahre hat Anton Volk den Förderverein geführt und gibt den Vorsitz nun an Daniela Grauert ab. Schulleiter Werner Klapproth würdigte seine Verdienste und strich heraus, dass die Mitgliederzahl des Vereins in der Ära Volk auf mehr als 500 Köpfe gestiegen ist. Volks juristischer Sachverstand und seine Berufserfahrung seien der Schule sehr nützlich gewesen. 
mehr   =>

Mittwoch, 17. März

UK-Connection

Annie Hunter ist englische Fremdsprachen-Assistentin am Grabbe-Gymnasium. Als solche hat sie ein interessantes Projekt eingestielt: Es geht um die Begegnung von jungen Leuten in England und Deutschland. Angefangen hat alles mit dem Austausch von Weihnachtspaketen und soll nun mit dem Thema ,,School of Rock" fortgesetzt werden. Was darunter zu verstehen ist? Keine Ahnung. Grabbe Online lässt sich überraschen.
mehr   =>
       Sonntag, 4. März

 

Selbstlaut

Fünf Vokale braucht man in der deutschen Sprache, um sich umfassend auszudrücken. Das Vokal-Quintett Selbstlaut setzt mit Erfolg auf musikalischen Minimalismus: Die Stimme reicht den Musikern; sie brauchen keinerlei Instrumente, um einen fetzigen Sound auf die Bühne zu bringen, der gleichwohl nach einer kompletten Begleitband klingt. Beatboxing, vokale Imitation, machts möglich. Das haben sie mit einem Konzert in der rappelvollen Neuen Aula bewiesen. Den Grabbianern waren die Jungs um Michael Zieten noch gut in Erinnerung aus der Zeit, als sie unter dem Namen ,,Quintessenz'' Titel der Wise Guys und Comedian Harmonists präsentierten.
mehr   =>
        Mittwoch, 29. Februar

106 Neue

Drei Anmeldungen mehr als im Vorjahr (103): Das ist die Bilanz der zurückliegenden Anmeldewoche zu einer der vier neuen Klassen im kommenden Schuljahr. Damit zeigt sich das Grabbe-Gymnasium stabil, während sich am Leopoldinum der Verkleinerungsprozess des Vorjahres (80) mit 68 Buchungen alarmierend fortgesetzt hat. Mit 143 Anmeldungen  (2011: 156) hat sich das Stadtgymnasium erneut als Spitzenreiter unter den Detmolder Gymnasien erwiesen, während der Trend zur Gesamtschule mit 162 Buchungen (2011: 188) ungebrochen anhält. 
mehr   =>
       Samstag, 25. Februar

 Lilli und Laura

Bei den Westdeutschen U20-Jugend-Hallen- meisterschaften in Leverkusen ließ sich Lilli Schnitzerling nicht „die Butter vom Brot nehmen“ und holte den Titel mit 4,00m vor der höhengleichen Franziska Kappes (TSV Bayer Leverkusen). Und bei diesen Meisterschaften war es „mit einer Schnitzerling“ nicht getan. Auch Lillis Schwester Laura (noch U16) war mit am Start und erreichte mit 3,30m einen respektablen 7.Platz. 
       Sonntag, 12. Februar

Geschichte hautnah

Der ,,Westfalen-Spiegel'' berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über einen Besuch der Klasse 5k im Staats- archiv Detmold. Dabei wird deutlich, dass auch schon ganz junge Schüler sich für historische Fragestellungen interessieren, wenn sie auf ihren Horizont zugeschnitten sind.
mehr   =>
        Samstag, 28. Januar