Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: > Wettbewerb > Handball > 2013

2013




Sieg in der Zwischenrunde


Handballer für das Bezirksfinale qualifiziert


Von Gerd Hüls (Text & Fotos)

Der Siegeszug der Handballer, Jungen Jahrgänge 1996 - 1999, geht weiter. Der Kreismeistertitel wurde bereits letztes Jahr errungen. Nun fand am 16.01.2013 die Zwischenrunde als Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften in Steinhagen bei Bielefeld statt. Wir waren wiederum erfolgreich und haben uns für die Bezirksmeisterschaften, die im Februar stattfinden, qualifiziert.

Wir mussten zuerst gegen das Gymnasium Delbrück spielen. Zu Beginn war es ein etwas zähes Spiel, unsere Deckung stand zu offensiv, im Angriff landeten zu viele Bälle beim Gegner oder nach weiten Pässen an der vergleichsweise niedrigen Hallendecke. Allerdings konnte man schnell bemerken, dass wir dem Gegner letztlich doch haushoch überlegen waren. Die Abwehr stand nun besser, die Fehlerzahl wurde minimiert. Wir konnten uns immer deutlicher absetzen, und auch die vorab dienstags im Training einstudierten Spielzüge klappten z. T. traumwandlerisch. So kamen wir zu einem absolut ungefährdeten 23:11 Sieg, der noch deutlicher hätte ausfallen können, wenn die Mannschaft, wiederum bestens eingestellt auch von Marvin und Marius, konsequenter zu Werke gegangen wäre.

Da unser zweiter Gegner, das Gymnasium Verl, ebenfalls gegen Delbrück gewonnen hatte, kam es im abschließenden Spiel zu einem echten Endspiel. Lange Zeit war der Spielstand eng, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Aber der kämpferische Einsatz war vorbildlich, und unsere seit Spielbeginn vorgenommene Maßnahme, den stärksten Spieler von Verl durch eine Manndeckung durch Justus aus dem Spiel zu nehmen, zahlte sich noch mehr aus, weil die nun auch Abwehr viel besser stand. Als in der Mitte der 2. Halbzeit eine etwas zweifelhafte 2-Minuten-Strafe gegen Lukas verhängt worden war, ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Nun waren wir am Drücker, gaben die Führung nicht mehr ab und als eine Minute vor Schluss ein 3-Tore-Vorsprung erzielt war, stand auch für die letzten Zweifler auf der Bank fest: Wir haben es geschafft, das Bezirksfinale ist erreicht. Nach dem Abpfiff war der Jubel groß, wir hatten 25: 22 gewonnen. Wieder in Detmold angekommen, gab es noch ein „Siegesmahl“ in einem Restaurant in der Hansastraße, Ecke Klingenbergstraße ...