Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: > Wettbewerb > Leichtathletik > Landesmeisterschaft

Landesmeisterschaft

2018

Marc Gast auf Rekordjagd

Fast 62 Meter beim Sommer-Meeting der LG Lippe-Süd

Von Winfried Starke (Text) und Michael Niederprüm (Foto)

Bereits früh in der Saison hatte Marc Gast (Jahrgang 2002) den Speer auf 57,42m geschleudert, und es fehlten lediglich 58cm zur Qualifikation für die Deutschen U18(unter 18 Jahre)-Meisterschaften. Doch dann warf ihn eine Verletzung zurück und mit der Fahrt nach Rostock zu den Deutschen wurde es nichts.
Da gilt es dann einfach, Geduld zu bewahren, um die Verletzung auszuheilen. Diese Geduld brachten Marc und sein LG-Lippe-Süd-Trainer Klaus Brand auf und werden dafür nun zum Schluss der Saison belohnt!
Beim Werfertag in Geseke stellte Marc mit 58,69m einen neuen lippischen Rekord für seine Altersklasse auf. Eine Woche später ließ er den Speer dann in Witten bereits auf 59,52m fliegen, und nun knackte er beim Sommer-Meeting der LG Lippe-Süd in Blomberg die 60m-Marke: erst bei 61,88m landete der Speer!
Damit ist bereits jetzt die Quali für die Deutschen Jugend-Winterwurfmeisterschaften im nächsten Frühjahr geschafft!


Teilnahme mit Hindernissen

Erfolgreiche  Grabbe-Leichtathleten 2018

Von Astrid Rawert (Text) und Heiner Beckmann (Fotos)

Dieses Jahr konnten die Schülerinnen und Schüler des Grabbe Gymnasiums große Erfolge in der Leichtathletik feiern. Der Höhepunkt des Jahres 2018: Platz 2 der WK III und Platz 3 der WK II beim NRW-Landesfinale in Leverkusen.

Kreismeisterschaften WK I–III in Lage

Für die Kreismeisterschaften habe ich als für die für Grabbe-Leichtathletik verantwortliche Lehrerin 50 Grabbianer und Grabbianerinnen aus den Klassen 7-12 in 5 Teams zu 3 Altersklassen zusammengestellt. Diese holten in Lage 3 Kreismeister- und 2 Vizekreismeister-Titel! Vielen Dank an alle Spikes-Spender, die diese Leistungen möglich machen.

Bei den Ältesten, der WK I, starteten je ein Mädchen- und ein Jungenteam - beide erfolgreich als Kreismeister. Eine besonders hervorzuhebende Leistung sind hier die 5,25m im Weitsprung der Abiturientin Sonja Husemann, die wie Berenike Ladleif und Kathrien Ostermann auf eine lange, erfolgreiche Grabbe-LA-Zeit zurückblicken kann. Traditionell starten einige Grabbe Abiturienten bei den Kreismeisterschaften ein letztes Mal für ihre Schule. Grabbe-Neuzugang Timo Wilbert gewann die 800m – obwohl leicht angeschlagen - souverän in 2.07,38 min. In dieser Altersklasse enden die Wettkämpfe auf Kreisebene.

WKI-Mädchen: Emily Brandenburg, Sonja Husemann, Berenike Ladleif, Kathrien Ostermann, Lena Schaffeld, Anna Schmid, Lea Stölting, Katharina Wagner
WKI-Jungen: Vincent Franken, Denis Gawruschenko, Dennis Igic, David Linde,  Justus Lopsien, David Meier und  Timo Wilbert.
Die Grabbe-Mädchen der WKIII belegten im Feld der 5 Schulen am Ende einen guten 2. Platz hinter dem HVG Blomberg. 1. Plätze erzielten in dieser Altersklasse Ida Gwosdz im 75m-Lauf und Hochsprung mit 1,38m sowie Janne Flaschka zeitgleich im 75m-Lauf mit 10,67 sec und im Weitsprung mit 4,42m vor Anne Mattke und der 4. Maja Schirpke.
WKIII-Mädchen: Astrid Brack, Janne Flaschka, Ida Gwosdz, Isabel Heckel, Anne Mattke, Laura Nakielska, Antonia Paschkowa, Felina Queseleit, Maja Schirpke, Lea Stührenberg.
Die Grabbe-Jungen der WKIII setzten sich im Feld von 7 Schulen letztlich ebenfalls auf Platz 2 hinter dem Gymnasium Horn durch, die 221 Punkte mehr auf ihrem Konto verbuchen konnten. Mit ihren sehr guten Leistungen qualifizierten sich beide Teams für das Landesfinale der 6 punktbesten Schulen aus ganz NRW. Nils Wernicke gewann hier mit 60m im Ballwurf das Werfen und wurde 2. im Kugelstoßen mit 11.32m, wie auch Lennart Lopsien mit 5,27m im Weitsprung. Der Jüngste im Team, Jannis Chmiel, erreichte mit persönlicher Bestleistung von 1,52m im Hochsprung den 3. Platz in seiner Konkurrenz.
WKIII Jungen: Felix Born, Jannis Chmiel, Niklas Hartmann, Nico Laubinger, Nils Laubinger, Lennart Lopsien, Saner Saridag, Justin Schmidt, Paul Schwede, Enno Tennstedt, Nils Wernicke, Wenhao Yu.
Das Grabbe-Jungenteam der WKII wurde überlegen Kreismeister mit 7981 vor dem MWG Lemgo mit 7010 Punkten und qualifizierte sich damit ebenfalls für das NRW-Landesfinale in Leverkusen. Die Grabbianer belegten sowohl im Speerwurf als auch im 100m-Lauf gleich die ersten 3 Plätze. Marc Gast siegte im Speerwurf mit 57,80m vor Liam Beermann (40,25m) und Jan Szage (33,37m), im Kugelstoßen siegte er mit 13,65m, Sven Berlin (10,17m) wurde Dritter. Jan Schlenger (8s), der vom Alter her auch noch der unteren Wettkampfklasse starten könnte, gewann den 100m-Lauf in elektronisch gestoppten 11,82 sec vor Marian Schäfer und Thomas Metzelthin. Folglich siegte auch die 4x100m Staffel, ergänzt durch Jan Niederkrome, in sehr guten 47,14sec (das Wechseltraining hat sich ausgezahlt!)! Drei weitere 1. Plätze gab es im Hochsprung mit übersprungenen 1,66m von Liam Beermann und Cornelius Dziuron und im Weitsprung mit 5,49m von Thomas Metzelthin.
WKII Jungen: Liam Beermann, Sven Berlin, Cornelius Dziuron, Marc Gast, David Kästner, Hanno Meier, Thomas Metzelthin, Jan Niederkrome, Hannes Ruthe, Marian Schäfer, Jan Schlenger, Jan Szage

Kreismeisterschaften WK IV in Detmold

Wie jedes Jahr fanden die WK4-Meisterschaften auf unserer Anlage statt, in der Organisation unterstützt von den Schülerinnen und Schülern des kommenden Sport-LKs. Bei diesem Wettkampf treten 6 Mädchen und 6 Jungen (Klasse 5-7) in einem Team in 6 verschiedenen Disziplinen an, die jeweils von allen bewältigt werden müssen. Das Grabbe-Team setzte sich dieses Jahr vorwiegend aus jüngeren SuS zusammen. Umso bemerkenswerter war der 1. Platz im Staffellauf und trotz zweier Fehlversuche der 2. Platz im Weitsprung. Im Hochsprung, Wurf und Stoß landeten »unsere Kleinen« auf hinteren Plätzen, sodass in der Endabrechnung  ein 6.Platz unter 11 Teams herauskam.
Das Grabbe-Team: Mia Hirsch, Maja Schirpke, Charlotte Umfermann, Kea Wernicke, Finja Strunkmann, Hannah Wenger, Charlotte Weber, Joshua Götte, Julien Hammer, Sven Henneberg, Jan Kuhlmann, Till Morawietz, Emilian Schlieker, Jordan Stahl.

Landesfinale NRW in Leverkusen

Am 10. Juli brach ich mit den beiden qualifizierten Jungen-Teams um 5.30 Uhr in Detmold auf zum Landesfinale nach Leverkusen. Nach 4 Stunden staulastiger Fahrt überraschte sie dort Heiner Beckmann mit den neuen Grabbe-Sport-Outfits, gesponsert vom Förderverein des Grabbe-Gymnasiums – herzlichen Dank dafür!
Spannende Wettkämpfe mit herausragenden Ergebnissen einiger Schüler kennzeichneten diesen Wettkampftag, der sich bis zur Siegerehrung um 16.30 Uhr erstreckte. So konnten sich unsere beiden Teams jeweils gegenseitig unterstützen und anfeuern!
In der WKII lief Jan Schlenger die 100m mit 11,95sec erneut unter 12sec, musste sich dieses Mal allerdings von den Leichtathleten des Besselgymnasiums Minden und des Landrat-Lucas-Gymnasiums Leverkusen, beides Landes-Sportschulen, geschlagen geben. Cornelius Dziuron steigerte sich gegenüber Lage im 800m-Lauf um 4sec auf 2.12,67 min und wurde damit 8., der Sieger lief 2.02min! Auch im Weitsprung, den die Leverkusener mit 6,56m vor den Mindenern mit 6,03m gewannen, konnte man große Leichtathletik bewundern. Der Hochsprungwettbewerb endete bei übersprungenen 1,84m eines Mindeners. Beide Schulen verfügen in dieser Altersklasse über hervorragende Leichtathleten und so war es auch nicht verwunderlich, dass die 4x100m-Staffel mit 44,03sec an Leverkusen vor dem Besselgymnasium mit 44,45sec ging. Das umgestellte Grabbe-Team mit Cornelius, Jan Schlenger, Jan Niederkrome und Lennart Lopsien lief Grabbe-Bestzeit mit 46,55sec, eine Steigerung gegenüber den Kreismeisterschaften um 6/10 Sekunden! Unser LA-Aushängeschild Marc Gast siegte sowohl im Speerwurf als auch im Kugelstoßen. In der Endabrechnung bedeutete das zum ersten Mal Platz 3 für ein Grabbe-Team in der WKII ! Sieger wurde das Besselgymnasium (8475P) knapp vor dem Landrat-Lucas-Gymnasium (8453P).                                  
WKII Jungen: Liam Beermann, Cornelius Dziuron, Marc Gast, David Kästner, Lennart Lopsien, Hanno Meier, David Meyer,Thomas Metzelthin, Jan Niederkrome, Hannes Ruthe, Marian Schäfer, Jan Schlenger, Jan Szage.                                      
In der Wettkampfklasse III kristallisierte sich ein Zweikampf um den 2. Platz zwischen dem Gymnasium Horn-Bad Meinberg und dem Grabbe heraus. Nils Wernicke steigerte sich im Ballwurf auf 68m und belegte damit Platz 1, im Kugelstoßen mit erneut 11.32m Platz 2! Maximilian Röhling, neu im Team, wurde 2. im 75m-Lauf in 9,33sec. Unsere 800m-Läufer Enno Tennstedt und Justin Schmidt steigerten sich um 6 bzw. 3 Sekunden gegenüber Lage. Enno wurde mit 2.17,69min 2., Justin mit 2.23,90min 6.!  Jannis Chmiel steigerte seine persönliche Bestleistung auf 1,56m im Hochsprung.
Am Ende gewann die Elisabeth-von-Thüringen Realschule Brühl (7480P) vor dem Grabbe-Gymnasium (7261P) und dem Gymnasium Horn-Bad Meinberg (7251P). Das Grabbe-Team hat sich damit um 276 Punkte gegenüber den Kreismeisterschaften steigern können.
WKIII Jungen: Felix Born, Jannis Chmiel, Gino Gandzior, Nico Laubinger, Nils Laubinger, Justin Lieder, Lennart Lopsien, Saner Saridag, Maximilian Röhling, Justin Schmidt, Enno Tennstedt, Nils Wernicke
Allen Grabbe-Leichtathleten herzliche Glückwünsche!



 NRW-Titel für Marc Gast

Erster Platz mit dem Diskus - zweiter Platz mit dem Speer

Von Klaus Brand

Das neue Jahr hat kaum begonnen, da stehen die ersten Meisterschaften auch schon auf dem Programm. Grabbianer Marc Gast (LG Lippe-Süd) gelangen in seinem ersten U18-Jahr (Jahrgänge 2001 und 2002) bei den NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leverkusen gleich zwei tolle Erfolge.
Der letztjährige Fünfte bei den Deutschen Meisterschaften M15 in Speer und Diskus hat sich nun in U18 mit größeren Gewichten bei den Wurfgeräten auseinanderzusetzen, doch sein enormer Trainingsfleiß auch im lippischen Regen auf durchweichten Plätzen zahlt sich schon aus. Im Diskuswurf langte es mit einem 40,44m-Wurf zum NRW-Titel vor seinem Konkurrenten Aiden Warnt (ART Düsseldorf) mit 40,06m. Im Speerwurf legte Marc beim ersten Versuch einen ganz weiten Wurf hin - doch leider außerhalb des Sektors. Mit Weiten um 50m mischte er aber anschließend vorne mit. Als Favorit Paul Cedric Uthof (LAV Bayer Uerdingen) im letzten Versuch 55,53m schaffte, war zwar die Überraschung ausgeblieben, doch Marc konnte sich mit 50,73m über nicht erwartetes Silber freuen.
Jetzt darf man auf die Deutschen Winterwurf in Halle/Saale gespannt sein.


Platz 4

2017: Steigerung gegenüber der Kreismeisterschaftsleistung

Von Astrid Rawert (Text & Foto)

Die punktbesten Kreismeisterteams aus ganz NRW trafen sich in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien in Rheine zu den Landesmeisterschaften der Schulen im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Vom Grabbe-Gymnasium gehörten die Kreismeister-Jungen der WK III (Jahrgang 2002-2005) dazu, die im Juni in Lage mit 7111 Punkten gewonnen hatten.
Nach spannenden Wettkämpfen landeten die Grabbianer letztlich mit gegenüber den Kreismeisterschaften gesteigerten 7371 Punkten auf dem 4. Platz. Dazu trugen u.a. Marc Gast mit dem Sieg im Kugelstoßen mit 13,10m, David Kästner mit dem 2.Platz über 800m in 2.17.35 min und Marian Schäfer mit dem 4. Platz im Weitsprung mit 5,31m bei. Besonders hervorzuheben ist, dass das Grabbe-Team außer Trippel-Westfalenmeister Marc Gast aus Schülern verschiedenster Sportarten  zusammengesetzt war, die sich als Team zusammengefunden und in Extrastunden trainiert haben.
Das Grabbe-Team bildeten  Liam Beermann, Vincent Franken, Marc Gast, Christopher Kaltenberg, David Kästner, Lennart Lopsien, Jan Niederkrome, David Meyer, Marian Schäfer, Jan Schlenger, Nick Schmidt und Nils Wernicke.
NRW-Meister in der WK III wurden die Jungen des Bessel-Gymnasiums Minden (NRW-Sportschule) mit 7727 Punkten (u.a. mit 1. Plätzen im Hochsprung mit 1,84 und im Ballwurf mit 84m!). Sie werden  NRW nun beim Finale im September in Berlin vertreten! Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!


Leichtathletik-Triumph der Jüngsten (WK IV)

das Foto zeigt die erfolgreiche Grabbe-Mannschaft mit der zweifachen Olympiasiegerin im Hochsprung, Ulrike Meyfarth.


Mit großer Freude waren die jüngsten Grabbe-Leichtathleten zum diesjährigen Landesfinale nach Leverkusen gefahren. Als viertbestes Team aus Westfalen angereist, wollten sie noch einmal eine ,,Schippe drauflegen". Dies gelang in hervorragender Weise. Bereits bei der 1. Disziplin, der 40m-Pendelstaffel, machte sie mit dem besten Ergebnis aller acht qualifizierten Schulen auf sich aufmerksam. Dieser Schwung wurde bis zum abschließenden 8-Minutenlauf durch den Wettkampf mitgenommen, bei dem Raphaela Brenke, Rebekka Büker, Vivian Deyter, Andrea Ehm, Vanessa Esau, Lilian Schnitzerling, Robin Martitz, Selimkan Musaev, Arndt Puls, Jannik Rorther, Valentin Schmidt und Malte Wrenger nochmals alle Reserven mobilisierten. Nachdem keine Zwischenergebnisse bekannt waren, begann nun das große Warten auf die Siegerehrung. Als die Plätze acht bis drei vergeben waren und der Stadionsprecher das Grabbe-Gymnasium als zweitbestes Team aufrief, kannte der Jubel keine Grenzen. Freudestrahlend lagen sich die Schüler in den Armen, denn mit diesem Ergebnis hatten sie sich selbst übertroffen. Auch Team-Betreuer Tim Badorek war angesichts der tollen Mannschaftsleistung mehr als zufrieden. "Mit dem bisher besten Abschneiden auf Landesebene hat das Grabbe-Gymnasium seine gute Arbeit im Bereich der Leichtathletik unter Beweis gestellt und ist seinem Ruf als sportbetonte Schule gerecht geworden. Dieser Erfolg motiviert für die zukünftige Arbeit."