"

Zwischen uns die Mauer

Kamera: Kamera läuft | Ton: Ton an

Filmarbeiten im Grabbe-Gymnasium :: am 12. September Kinostart :: am 3. Oktober 2020 im ZDF

Von Markus Wischer 

Gefühlte hundert Mal hörten wir, die Filmcrew und 22 Komparsen des Grabbe-Gymnasiums, am ersten Montag in den Osterferien diese Sätze. Wieder und wieder wurden die Szenen aufgenommen. Der Regisseur Norbert Lechner fand immer etwas, was nicht passte. Mal war ein Mikro im Bild oder die Lichteinstrahlung nicht korrekt, so dass mit großen Leinwänden die Sonne abgeschirmt werden musste. Insgesamt standen fünf Szenen auf dem Drehplan:

  • Herauslaufen aus dem Neubau nach Schulende
  •  Pause im Neubaufoyer
  •  Abiturklausur in der Alten Aula
  • eine Deutschstunde bei Frau Gerhard
  •  und Physik bei mir (Nein, ich habe nicht das Fach gewechselt, aber was macht man nicht alles fürs Fernsehen :-).

Der Drehtag dauerte von 7.30 Uhr bis ca. 18.30 Uhr für eineinhalb Minuten Film!

Getroffen haben wir uns bereits um 7:30 Uhr. Die Kostüme lagen im Bücherkeller N110 bereit. Die 20 Oberstufenschülerinnen und Schüler, die als Komparsen mitwirkten, mussten sich für jede Szene umziehen, da alles an unterschiedlichen Tagen spielt. Die original Klamotten aus den 80er sind totschick, wie ihr den Bildern entnehmen könnt. Nach der Garderobe kommt die Maske. Besonders die Föhnwellen der Damen benötigen Zeit . . .

Jetzt wurde endlich gedreht, oder besser gelaufen, denn für die erste Szene wurden einige Kilometer auf der Außentreppe des Neubaus zurückgelegt, bis - nach geschlagenen zwei Stunden -  dem Regisseur »das Schulende«  gefiel.

In der Alten Aula erfüllte sich der Produzent: einen Wunsch. Er ist selbst Grabbianer und hat Mitte der 80er Jahre seine Abiturklausuren dort geschrieben. Jetzt wollte er einmal auf der anderen Seite sitzen und so schlüpfte er als Komparse in die Rolle des aufsichtführenden Lehrers.

Ihm verdanken wir es auch, dass überhaupt am Grabbe gedreht wurde. Er hat sich bei der Planung an seine Alte Schule erinnert und konnte sich vor Ort überzeugen, dass sich baulich nicht viel geändert hat, so dass ohne großen Aufwand das 80er-Jahre-Ambiente rekonstruiert werden konnte.

Der Film kommt am 12. September 2019 in die Kinos und wird am 3. Oktober 2020 im ZDF ausgestrahlt. Weiterführende Informationen findet ihr hier: