Grabbe-Gymnasium Detmold

Gesamtübersicht Index A - Z
Sie sind hier: > LERNEN > Naturwissenschaften/MINT

Naturwissenschaften/MINT

Verknüpfung mit Zielen der 2. Leitbildebene
Lernen: Am Grabbe-Gymnasium werden besonders Begabungen in den Bereichen Kunst, Musik und Sport gefördert. Die Förderung wird in vielen AGs und unseren Profilklassen „k“ (für Kunst), „m“ (für Musik) und „s“ (für Sport) konkret, die es in jedem Jahrgang neben einer gemischten Klasse („g“) gibt.
Lernen hat viele Facetten, die sich je nach Alter, Begabung und Neigung unterscheiden. Gelernt wird im Unterricht, aber auch darüber hinaus: in AGs
Jede Schülerin und jeder Schüler am Grabbe-Gymnasium kann sich darauf verlassen, zusätzlich zu unserer Profilförderung in den Schulfächern den Begabungen und Bedürfnissen entsprechend gefördert zu werden (z.B. AGs)

Verantwortung:Lehrerinnen und Lehrer tragen Verantwortung für das gemeinschaftliche Lernen. Sie planen ihren Unterricht nach den gültigen Lehrplänen, stimmen ihn auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Lerngruppe ab und ergänzen den Lernort Schule durch außerunterrichtliche Lernorte. Innerhalb des Kollegiums arbeiten sie in fachinternen und fachübergreifenden Teams zusammen und nutzen
 

Beschreibung des Schwerpunktes

Der Naturwissenschaftliche/MINT-Schwerpunkt am Grabbe-Gymnasium zeichnet sich durch seine sukzessive und durchgängige Struktur aus. Von Beginn der Schullaufbahn können Schülerinnen und Schüler sich für eine besondere Betonung der MINT-Fächer entscheiden. Dazu haben wir einen Klassenzug eingerichtet, der offen ist für talentierte und interessierte Schülerinnen und Schüler: die gn-Klasse. Ab der Jahrgangsstufe 7 können die Schülerinnen und Schüler auch aus den anderen Klassen Forscher-AGs, Wahlpflichtfächer NaWi und Mathe/Info in der 8 und 9 sowie in Kooperation mit den beiden anderen Gymnasien die ganze Breite der NaWi-LKs wählen: Biologie, Chemie, Informatik, Physik und Mathematik!

Klasse 5 & 6: Klassenprojekt der gn   Forscherwerkstatt
Auf der Suche nach Antworten auf die verschiedenen naturwissenschaftlichen Fragen und Phänomene liegt der Schwerpunkt auf dem entdeckenden Forschen und ist thematisch an den vier Jahreszeiten orientiert. In der Klasse 6 nehmen die Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb bio-logisch! teil. Präsentationen am TaTü. Auch die Eltern werden mit einbezogen: Am Tag der offenen Tür haben sie die Möglichkeit die Arbeitsergebnisse ihrer Kinder zu bewundern.

Ab der Jahrgansstufe 7 stehen die MINT-Angebote auch für die Schüler der drei anderen Profilklassen zur Verfügung.

Klasse 7: Interessiertenförderung NaWi  Grabbe forscht!
Erstmalig im Schuljahr (2014/15); betreut durch Herrn Wischer; Angebot im Sinne einer durchgängigen Förderung von naturwissenschaftlich interessierten und begabten Schüler aller Klassen der Jahrgangsstufe. Der Schwerpunkt liegt auf dem Experimentieren und dem Teilnehmen an Wettbewerben (z.B. IJSO, bio-logisch). Zudem entwickelt diese Gruppe die Experimente für das Grabbe-Labor für Grundschüler. Diese Veranstaltung wird auch von den Schülern selber durchgeführt. Der Zeitraum für die Veranstaltungen mit den interessierten Grundschülern ist in den letzten Wochen der Schulhalbjahre. Ebenfalls gestalten die SuS ein Mitmachlabor auf dem Tag der offenen Tür.

Klasse 8 & 9: NaWi-Kurse (Wahlpflichtbereich II)
Thematische Schwerpunkte: Ernährung, Nanotechnik, Energie, Umweltfragen. Teilnahme an der Junior Science Olympiade sowie am Tag der Umwelt (Aktion mit der Stadt Detmold). Ebenso gehört ein Besuch der weltgrößten Industriemesse in Hannover in Kooperation mit Phoenix-Kontakt dazu.

Klasse 8 & 9: Mathematik-Informatik-Kurse (Wahlpflichtbereich II)


In der Oberstufe bieten wir alle MINT-Fächer an. Sowohl als Grund- als auch als Leistungskurs. Hier kooperieren wir mit den Nachbargymnasien, um unseren Schülerinnen und Schülern ein besonders breites Spektrum an MINT-Angeboten zu unterbreiten.

In allen Jahrgangsstufen wird die Talentförderung durch ein breites und aufbauendes Wettbewerbsangebot gestärkt. Dazu gehören unter anderem: Bio-logisch, Chemie entdecken, Internationale Junior Science Olympiade, Kanguru-Wettbewerb-Mathematik und für die Excellence-Förderung die großen Olympiaden: Mathematik, Chemie, Biologie, Physik.

Die Kooperation mit Lippischen Unternehmen aus dem MINT-Bereich, ermöglicht uns nicht nur die Finanzierung eine besondere experimentelle Laborausstattung sondern einen kurzen Draht, um Schülerinnen und Schülern Berufsorientierungsangeboten zu unterbreiten. Dazu gehört z.B. der girls-day, der Besuch der weltgrößten Industriemesse in Hannover mit Phönix Contact. Besondere highlights waren in dern letzten Jahren Besuche des Chemie-LK bei Bayer und bei der BASF sowie vor Ort bei Plantag-Coatings, Jowat und Weidmüller!

Kontakt

Frau Schirp (Koordination)

Frau Cordes

Herr Dr. Hilbing

Herr Wischer (Wettbewerbe)
 

Das Leitbild als Schulentwicklungsprozess

Die Erstellung des Leitbildes ist am Grabbe-Gymnasium als formativer begleitender Schulentwicklungsprozess angelegt.

Nach dem in den ersten beiden Ebenen des Leitbildes Ziele und Handlungsziele zusammen mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern festgelegt wurden (2012), wird nun die 3. Ebene des Leitbildes mit Handlungszielen und konkreten Angeboten und Projekten, die das Schulleben am Grabbe ausmachen, gefüllt. An der 3. Ebene können fortwährend Aktualisierungen und Veränderungen vorgenommen werden. In diesem Sinne stellen die drei Ebenen des Leitbildes einen modernen Ersatz für ein Schulprogramm dar.

Im Sinne des Qualitätsmanagement am Grabbe werden aus der Perpektive der 3. Ebene die Ziele in den ersten beiden Ebenen ständig geprüft und summativ angepasst (Vorlage).

 

Das Leitbild als Schulentwicklungsprozess

Die Erstellung des Leitbildes ist am Grabbe-Gymnasium als formativer begleitender Schulentwicklungsprozess angelegt.

Nach dem in den ersten beiden Ebenen des Leitbildes Ziele und Handlungsziele zusammen mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern festgelegt wurden (2012), wird nun die 3. Ebene des Leitbildes mit Handlungszielen und konkreten Angeboten und Projekten, die das Schulleben am Grabbe ausmachen, gefüllt. An der 3. Ebene können fortwährend Aktualisierungen und Veränderungen vorgenommen werden. In diesem Sinne stellen die drei Ebenen des Leitbildes einen modernen Ersatz für ein Schulprogramm dar.

Im Sinne des Qualitätsmanagement am Grabbe werden aus der Perpektive der 3. Ebene die Ziele in den ersten beiden Ebenen ständig geprüft und summativ angepasst (Vorlage).