Post_vom_Grabbe_Gymnasium@owl-it.de


Aktuell werden am Grabbe-Gymnasium an vielen Stellen die Verwaltungsprogramme umgestellt. Dies wird u.a. von der Stadt Detmold vorangetrieben und öffnet die Möglichkeit, datensicher auch von zu Hause unsere Kommunikation mit Ihnen als Eltern professionell und praktisch zu gestalten. Dazu gehört auch das versenden von Sammelmails an alle Eltern einer Klasse oder sogar an alle Eltern der Schule.

Eine technische Umstellung vor einigen Jahren hat uns diese Möglichkeit genommen und konnte nur für einen Arbeitsplatz repariert werden. Nun können wir alle wieder mit Ihnen per Mail in Kontakt treten. Leider müssen wir uns auch hier mit einem Kniff behelfen, da auch das neue Programm einen Teil der Eltern-Email-Adressen nicht erreichen kann - leider. Die Lösung, die wir mit OWL-IT für den Übergang erarbeitet haben, führt dazu, dass alle Sammelmails vom Grabbe jetzt den Absender Post_vom_Grabbe_Gymnasium@owl-it.de tragen. Sie antworten aber automatisch an den Absender, z.B. die Klassenleitung. Achten Sie in diesem Zusammenhang auch in der nächsten Zeit auf Ihren Spamordner und stufen Sie den Absender als vertrauenswürdig ein - falls nötig. Vielen Dank! (Bild mit MS image creator erstellt)



@2024-06-06
@2025-12-31

2024-05-28-14-58-57

Bildungsreise nach Berlin


Mit 6 Schülerinnen der SV und uns 4 Kolleg:innen sind wir am Mittwochmittag nach Berlin aufgebrochen, um Ideen zu sammeln. Ideen, die zu unseren Nordsternen passen: kreativ, wertschätzend, lebensnah, vielfältig, selbstständig, reflektiert und demokratisch. Deshalb haben wir uns für die international bekannte Evangelische Schule Berlin Zentrum entschieden, die in einem charmanten Plattenbau untergebracht ist. Hier konnten unsere Schülerinnen mit Schülerinnen der Schule alle Fragen und Sorgen, Wünsche und Anregungen austauschen. Darüber werden wir in den nächsten Gremiensitzungen wie Steuergruppe, GLK etc. ausführlich berichten - hier aber schon mal ein Vorabbericht: 

Ein Blick in die Schule zeigt, dass demokratische Mitbestimmung und selbstständiges, reflektiertes Lernen eine besondere Rolle spielen. Von Anfang an gibt es Klassen (jahrgangshomogen) und Teams (Jahrgänge 7-9 und 10-11 und 11-12 gemischt), je nach Fach und Thema findet das Lernen im „normalen Unterricht“, in Lernbüros und in Projekten statt, die auch fächerübergreifend sind.  

Darüber hinaus gibt es Sonderformate wie das Projekt "Verantwortung" - verkürzt dargestellt: ein soziales Langzeitpraktikum über die gesamte Schulzeit, das Format "Herausforderung", bei dem 2-5 Schülerinnen mit 110 Euro pro Nase 10 Tage unterwegs sein können, auf einem Pferdehof arbeiten oder in den Karparten wandern. Abgesichert durch „stille Begleiter“ und die Verpflichtung, dass alle mindestens einmal für mindestens 3 Monate ins Ausland gehen.  

Neben organisatorischen, praktischen Fachraumeinrichtungen hat uns Kolleginnen natürlich die neue Rolle als Coach und Lernberater:in interessiert. Die Schüler:innen konnten im Gespräch ihre Sorgen zerstreuen, dass so offene und flexible Formate dazu führen, keine Freund:innen zu finden oder keine Peergroup zu haben. Alle weiteren Fragen und Antworten nehmen wir mit in die Gremien und machen sie transparent.  

Unsere Schüler:innen haben uns diese Rückmeldungen gegeben: 

Mich hat das Konzept vom Lernbüro (auch mit den Bausteinen), die Herausforderung, sowie das soziale Engagement begeistert. Ich fände es besonders schön, wenn wir auch Lernbüros am Grabbe hätten.  

 Ich fand es gut, dass den Schüler*innen viel selbstständig in den Lernbüros lernen. Auch hat mir gefallen, dass es verpflichtend ist, etwas Gemeinnütziges für die Schulgemeinschaft oder auch außerhalb zu tun.  

 Mich hat inspiriert, dass Schüler und Lehrer auf Augenhöhe sind. Das Jahrgangsübergreifende Unterrichten fand ich sehr interessant, würde es aber nur mit zwei Jahrgängen bevorzugen.  

 Mir haben die Lernbüros gefallen, da finde ich das Konzept vom eigenständigen Lernen sehr gut. Es fördert die Vorgeschrittenen und auch die, die hinterher hängen. Ich denke, viele Schüler*innen fänden sowas auch gut, da wir das machen können, wo wir gerade Hilfe brauchen.  

 

Was mich sehr inspiriert hat ist, dass die Schule aktiv versucht das Beste aus den Schüler*innen herauszuholen, um aus ihnen selbständige und starke Persönlichkeiten zu bilden. Sie zwingen sie nicht zur Anpassung an das System, sondern geben ihnen die nötigen Kompetenzen, um die Herausforderungen der Zukunft besser bewältigen zu können. Im Allgemeinen werden die Schüler*innen mehr geschätzt und individuell gefördert, was meiner Ansicht nach viele positive Resultate haben wird. Ich denke, dass wir die Schüler*innen am Grabbe in ähnlicher Weise fördern können und sie somit besser auf ein mögliches Studium oder den späteren Beruf und das Leben vorzubereiten, indem wir beispielsweise ihre Selbstständigkeit stärken. 

 In der auswertenden AK Sitzung vom 15.5. haben wir unsere Eindrücke und Wünsche mit der Auswertung unserer Umfrage „Wie mutig sind wir?“ zusammengedacht – hier haben wir in großer Runde mit Silke, Elisabeth, Stephan und Anja und den u.g. diskutiert. Dazu mehr im nächsten Newsletter. Da immer wieder, sowohl bei den Zielen als auch den offenen kreativen Lernsettings- und räumen die Kultur und kulturelle Bildung eine besondere Rolle spielt, werden wir im Juni das Ratsgymnasium in Minden besuchen und zusammen mit der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung unsere Gedanken reflektieren. Dazu dann mehr in der 1. GLK im Sommer oder hier: https://detmold.taskcards.app/#/board/a2345dd5-0496-420e-ae5d-aa794cdc161c/view?token=6fe14d98-2bc5-4882-9061-a8efbb68c845  

 Vielen Dank für die Vertretungen an Euch. Wer mitdenken möchte, ist immer herzlich eingeladen.  

 

Annegret Niehus-Berkemann, Janine Patzke, Claus Hilbing , Florian Wessel, Anja Vothknecht, Silke Chtchian, Stephan Rieche und  Elisabeth Hecker

Fiona Schuler, Marlén Wolfrum, Charlotte Herdemeier, Katharina Peters, Amelie Waldow, Mirta Mandler

 



@2024-05-28
@2025-12-31

2024-05-28-14-35-10

3000 EUR für das Tierheim und die Aktion Lichtblicke


Beim Mitsommer und dem Winterzauber haben wir in den letzten Jahren viele Gelder eingesammelt und nun endlich alle an unsere Projekte überwiesen. Jeweils durch die SV moderiert, haben wir drei große Spendenprojekte ausgewählt, die dem Nordstern Wertschätzung gegenüber Natur, Tier und Menschen entsprechen. Zuerst haben wir 1500 qm Regenwald in Peru geschützt (www.wilderness-international.org). Dann hat unsere SV das Detmolder Tierheim besucht und 1500 EUR für die ehrenamtliche Arbeit mit den Tieren überreicht. Die restlichen fast 2000 EUR haben wir der Aktion Lichtblicke e.V. überreicht, die sich um Menschen kümmert. Weil es so etwas besonderes war, durften Marlén Wolfrum und Mirta Mandel von der SV bei Radio Lippe unsere Ideen dazu in einem unterhaltsamen Interviews vorstellen.



@2024-05-28
@2025-12-31

2024-05-21-15-45-42

Die 6gn baut Insektenhotels


In den vergangenen Wochen haben wir im Rahmen unseres NaWi-Projektunterrichts in der Klasse 6gn Insektenhotels gebaut. Dank großzügiger Unterstützung durch den Förderverein konnten wir die Bauprojekte realisieren. Eltern, Geschwister und Großeltern haben tatkräftig mit angepackt, um den Schülerinnen und Schülern beim Bau der Insektenhotels zu helfen. Alle Beteiligten hatten eine tolle Zeit und viel Spaß beim gemeinsamen bauen. 

Nun hängen die fertigen Hotels in den Gärten der Schülerinnen und Schüler, bereit, um Insekten ein Zuhause zu bieten und die Biodiversität zu fördern.





@06gn, @Nawi
@2024-05-21
@2025-12-31

 

2024-05-07-14-11-06

Stadtradeln vom 19.05. bis 08.06.


Liebe Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

es ist wieder soweit:

Die bundesweite Aktion Stadtradeln beginnt wieder und Kommunen, Einzelpersonen, Firmen UND natürlich Schulen können mitmachen.
Im Zeitraum vom 19.05. bis zum 08.06. kann im Rahmen der Kampagne wieder für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale getreten werden!  Im vergangenen Jahr war das Grabbe die beste Detmolder Schule beim Stadtradeln, da viele Grabbianer mit dem Fahrrad unterwegs waren. Lasst uns in diesem Jahr daran anknüpfen und tretet/treten Sie dem Schulteam des Christian-Dietrich-Grabbe-Gymnasiums bei. So geht es:
Ihr könnt euch /Sie können sich einfach beim Schulradeln anmelden und für unser Team
'Christian-Dietrich-Grabbe-Gymnasium' Kilometer sammeln.

https://www.stadtradeln.de/schulradeln-nrw

Bitte denkt/denken Sie daran, die App Stadtradeln herunterzuladen, um gefahrene Kilometer direkt eintragen zu können. Erst in der App kann man dem Team beitreten.

Die Teilnahme ist für jedes Alter möglich. Unter 16-Jährige sollten nur ihre Erziehungsberechtigten über ihre Teilnahme informieren und diese müssen damit einverstanden sein. Bei der Anmeldung braucht man nur seinen Namen, sein Geburtsdatum und seine Emailadresse anzugeben.
Auch wie letztes Jahr: Es können SchülerInnen, KollegInnen, SchulmitarbeiterInnen und Eltern mitradeln, auch dann, wenn ihr/Sie gar nicht in Detmold wohnt/wohnen, an den Wochenenden irgendwo anders unterwegs seid/seid oder was auch immer.

Es gibt noch das naturhaft geschmückte Rad von der damaligen Kunst-AG der 5. Klassen unter der Leitung von A. Niehus-Berkemann, das letztes Jahr im Neubau-Foyer stand und das wir auch in diesem Jahr wieder aufstellen wollen. Wer Interesse hat, kann sich an einem Kreativwettbewerb zum Thema „Das Fahrrad als klimafreundliches Verkehrsmittel“ beteiligen:


https://www.zukunftsnetz-mobilitaet.nrw.de/schulradeln-kreativwettbewerb

Also dann viel Vergnügen auf dem Rad

Monika Rey und Anna Hauenschild sowie die Fairtrade-AG

@Stadtradeln, @Klima
@2024-05-07
@2025-12-31

2024-05-05-21-43-36

Feierliche Eröffnung der Europatage in Detmold: 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Savonlinna


Detmold, 3. Mai 2024 - Ein musikalisches Fest der deutsch-finnischen Freundschaft fand kürzlich in Detmold statt, als die Europatage feierlich eröffnet wurden und gleichzeitig das 20-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Savonlinna in Finnland gefeiert wurde. Das Highlight des Abends war zweifellos der gemeinsame Auftritt der drei Detmolder Schulorchester zusammen mit dem Flötenensemble aus Savonlinna.
Unter der Leitung von Christiane Wortmann vom Stadtgymnasium, Dirk Brinkschmidt vom Leopoldinum und Florian Wessel vom Grabbe-Gymnasium musizierten die 100 Musiker:innen europäische Melodien. Neben dem Präludium aus Marc-Antoine Charpentiers „Te Deum“ erklang die heimliche finnische Nationalhymne, der Hymnus aus Sibelius‘ „Finlandia“ und zum Abschluss ein Arrangement für großes Orchester der Europahymne „Ode an die Freude“ - ein gemeinsames großes Orchester als Zeichen musikalischer Freundschaft in und über die Grenzen der Kulturstadt Detmold hinaus. Die Zusammenarbeit der Dirigenten und Arrangeure führte zu einer harmonischen Verschmelzung der musikalischen Talente aus den drei Schulen und beiden Städten.
Der Festakt wurde durch inspirierende Reden der Bürgermeister aus Savonlinna (im Bild) und Detmold sowie eines Vertreters der Finnisch-Lippischen Gesellschaft bereichert. Historische Rückblicke auf die vergangenen 20 Jahre der Partnerschaft unterstrichen die Bedeutung des Ereignisses und die starken Bindungen zwischen den beiden Städten.
Der Abend fand seinen würdigen Abschluss mit einem gemeinsamen Ausklang im Grabbe-Gymnasium, zu dem der Bürgermeister alle herzlich einlud. Hier wurden nicht nur die deutsch-finnischen Freundschaften, die sich der Musik und Kultur verschrieben haben, sondern auch die Verbindungen zwischen den Jugendlichen der am Wochenende stattfindenden deutsch-finnisch-französischen Jugendbegegnung vertieft.
Ein besonderes Lob und Dankeschön gebührt dem Europateam der Stadt Detmold unter der Leitung von Martina Gurcke, die dieses außergewöhnliche Ereignis organisiert und möglich gemacht haben. Ihre unermüdliche Arbeit und Hingabe haben dazu beigetragen, dass die Feierlichkeiten zu einem unvergesslichen Erlebnis wurden und die Partnerschaft zwischen Detmold und Savonlinna weiter gestärkt wurde.
Wir sind gespannt auf die kommenden Veranstaltungen der Europatage und freuen uns darauf, weitere bemerkenswerte Momente der europäischen Zusammenarbeit und Kultur zu erleben.


@Musik, @Europa, @Kultur
@2024-05-05
@2025-12-31

2024-05-04-14-39-50

Musical „Tschitti Tschitti Bäng Bäng“


 (c) Landestheater Detmold, Jochen Quast  

TEAMWORK,

das heißt gemeinsam und gemeinsam gehn wir`s an!“ 

… so heißt es im Text des Kinderchores im Musical „Tschitti Tschitti Bäng Bäng“, das seit dem 7. April mit großem Erfolg am Landestheater Detmold aufgeführt wird. Und so könnte auch das Motto der 27 Grabbianer:innen der Jahrgangsstufen 5. bis 9. lauten, die sich als Projektchor des Grabbe-Gymnasiums gemeinsam auf den Weg gemacht haben, um an dieser Musicalproduktion im Landestheater mitzuwirken.

Wie es überhaupt dazu kam? Nach unserer schuleigenen Inszenierung des Musicals „Oliver!“ wurde die Musikfachschaft des Grabbe vom Theater gebeten, einen 25-30 Stimmen starken Kinderchor für eine Musicalproduktion in der nächsten Spielzeit zu bilden. Zunächst fand dazu ein Casting in der Schule statt, später gingen die Projektchor- Proben im Musikraum los. Verträge wurden geschlossen, Kostüme anprobiert, Text und Musik gelernt. Anfang März begannen die szenischen Proben im Theater, zunächst auf der Probebühne. Dabei haben sich alle beteiligten Grabbianer:innen im Theater mit dem Team aus Regisseur, Dramaturgin, Regieassistentin und Dirigent sowie den professionellen Musicaldarsteller:innen absolut wohl gefühlt. Bald wurde mehrmals in der Woche - häufig bis in die sehr späten Abendstunden hinein - auf der Bühne geprobt. Und anstatt in den Osterferien anderweitig in den Urlaub zu fahren, hat sich der Projektchor des Grabbe auf eine Reise in das fiktive Vulgarien begeben. 

Bei so vielen Proben und anschließenden Vorstellungen und Auftritten auswärts, in den Ferien sowie in der Schulzeit - da bedarf es guter Zusammenarbeit aller. So nehmen Lehrkräfte Rücksicht auf die müden Chorkinder am nächsten Schultag, Eltern organisieren Fahrdienste und ein kleines Team aus der Chorelternschaft unterstützt bei jeder Vorstellung die Chorleiterin Frau Fernández und Herrn Wessel bei der Betreuung des Chores hinter der Bühne - ganz im Sinne von TEAMWORK. 

Das alles lohnt sich! Denn das Landestheater hat ein absolut witziges, buntes und verrücktes Musical (Musik und Gesangstexte von Richard M. und Robert B. Sherman; Regie: Götz Hellriegel) auf die Bühne gebracht:

Die Geschichte ist die eines fliegenden Wunderautos, das zunächst als unscheinbare Blechkiste zwei Kindern als Lieblingsspielplatz dient. Ihr Vater, der Erfinder Caractacus Potts kauft seinen Kindern die Schrottkarre und motzt sie so richtig auf. Schon bald kann das Auto nicht nur fahren, sondern auch fliegen, schwimmen und sogar selbstständig denken. Die komischen Geräusche, die es macht, bringen ihm den Namen „Tschitti Tschitti Bäng Bäng“ ein und es wird wegen seiner außerordentlichen Fähigkeiten berühmt – und begehrt. Auch der böse Baron aus dem fernen Vulgarien will das Wunderauto in seinen Besitz bringen und setzt zwei Spione darauf an. Diese schaffen es nicht, das Auto zu klauen und so entführen sie dessen Erfinder – Ups! Das klappt nicht ganz, denn sie erwischen stattdessen den Großvater Potts und verschleppen diesen. Caractacus Potts, seine Kinder Jeremy und Jemima und die hübsche Truly Scrumptious suchen den Großvater und starten mit Tschitti eine Rettungsmission ins ferne Vulgarien.


 (c) Landestheater Detmold, Jochen Quast                  

Große Solorollen: Drei der sechs Kindersolisten sind Grabbianerinnen! Hier im Bild: Mariela und Mathilda aus der 6m als Jeremy und Jemima 

Die Chormitglieder schlüpfen in die Rolle der „überlebenden Kinder“ im Land Vulgarien, einem Land, in dem Kinder verboten sind und in dem man sich vor der Kinderfängerin in der Kanalisation des Schlosses verstecken muss. Zusammen mit den Protagonisten wird ein Plan ausgeheckt, wie der „böse“ Machthaber überlistet und die Freiheit aller zurückgewonnen werden kann: natürlich gemeinsam, durch TEAMWORK!


 (c) Landestheater Detmold, Jochen Quast 

Weitere Vorstellungstermine in Detmold: 09.Mai, 12.Mai, 23.Mai, 26.Mai, 08. Juni, 06. Juli  

@Musik, @Chor, @Theater
@2024-05-04
@2025-12-31

 

2024-04-25-16-26-15

 


 


@europa
@2024-04-25
@2025-12-31

2024-04-25-14-28-09